Großer Bahnhof für die neue Stadtbahn

Bretten feiert drei Tage lang die Eröffnung
Nulltarif und Stundentakt bis Sonntag/ Sonderstempel und Erinnerungsmedaille
Von unserem Redaktionsmitglied Rudolf Baier

Zum Großereignis Stadtbahneröffnung wird an diesem Wochenende den Brettenern und ihren Gästen viel geboten. Nicht nur Schnupperfahrten zum Nulltarif in Bahn und Bussen, sondern auch zusätzliche Informationsmöglichkeiten, die Herausgabe einer Medaille und eines Sonderstempels und nicht zuletzt der gestern eröffnete Brettener Weinmarkt.

Die Stadtbahn-Feierlichkeiten in Bretten beginnen heute um 16.45 Uhr, wenn der erste offizielle Zug von Karlsruhe, mit Ehrengästen besetzt, an der , Haltestelle „Stadtmitte“ an der Beuttenmüllersträße eintrifft. Dort werden Verkehrsminister Schauffler, der Karlsruher Oberbürgermeister Prof. Dr. Seiler, Bundesbahnchef Dürr und Landrat Dr. Ditteney vom Oberbürgermeister willkommen geheißen. Die Stadtkapelle sorgt für feierliche Blasmusik. Während die Ehrengäste dann ins nahegelegene Rathaus ziehen, haben die Bürger gleich darauf die Möglichkeit, selbst die Stadtbahn auszuprobieren. Im Pendelverkehr werden die Züge bis Sonntagabend zwischen Karlsruhe und Bretten verkehren, die Mitfahrt ist an diesen Tagen kostenlos.
Gleiches gilt ab Samstagvormittag für die Buslinien im Raum Bretten, nachdem um 10 Uhr der neue zentrale Omnibusbahnhof hinter dem Brettener Bahnhof vom Landrat und den Bürgermeistern eingeweiht worden ist. Hier wird übrigens der Musikverein Plehingen für den richtigen Ton sorgen. Die Busse fahren am Samstag und Sonntag allerdings nicht nach dem normalen Fahrplan, sondern im Stundentakt bis 23 Uhr.

Wer sich über Abfahrtszeiten, Verbindungen und Tarife erkundigen möchte, findet dazu am Einweihungswochenende mehrere Möglichkeiten. Die Albtalverkehrsgesellschaft (AVG), die die Brettener Stadtbahn betreibt, hat an der Haltestelle Mitte einen Informationsstand. Und die Deutsche Bundesbahn hat an diesem Wochenende ihren Fahrkartenschalter im Bahnhof zusätzlich geöffnet: am Samstag bis 15 Uhr, am Sonntag von 10 bis 12 und von 13 bis 18 ,Uhr. Die Bahnmitarbeiter erteilen ebenso wie die
AVG-Bediensteten nicht nur Auskünfte, sondern verkaufen auch Fahrkarten.

Informationen gibt es auch an zwei weiteren Ständen an der Haltestelle Mitte. Die Stadt Bretten erläutert dort Auswärtigen wie Einheimischen ihre ökologische Offensive, und außerdem werden die Sehenswürdigkeiten der Melanchthonstadt vorgestellt. Damit Ortsunkundige diese auch finden, stehen zehn Stadtführer bereit, die die Gäste von dpr Stadtbahn zum Weinmarkt auf dem Marktplatz bringen und dabei die Stadt erklären. Neben dem Weinmarkt gibt es am Marktplatz zwei weitere Sehenswürdigkeiten. Das Melan-chthonhaus ist am Saijnstag und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr zur Besichtigung geöffnet. An beiden Tagen finden überdies um 11 Uhr Führungen statt. Auch das; Stadtmuseum im alten Rathaus ist anläßlich der Stadtbahneröffnung länger geöffnet.
Bereits am heutigen Freitag kann man von 14 bis 20 Uhr außer den ständig gezeigten Sammlungen die Sonderausstellung zur Geschichte der Kraichgaubahn betrachten. Am Samstag ist das Stadtmuseum von 10 bis 20 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr und am Montag von 15 bis 18 Uhr. Am Sonntag herrscht auf der Modellbahnanlage im Mittelpunkt der Sonderausstellung Fahrbetrieb: von 14 bis 16 Uhr wird auf dem nachgebauten Fle-hinger Bahnhof rangiert.
Im Stadtmuseum im alten Rathaus können Philatelisten am Wochenende einen Sonderstempel zur Stadtbahneröffnung ergattern. Der Briefmarkenverein der Bundesbahn hat diesen Stempel eigens für das Brettener Großereignis herausgegeben. Er ist von Freitag bis Sonntag erhältlich.

Ein weiteres Erinnerungsstück an den Beginn des neuen Zeitalters im Nahverkehr in Bretten ist eine Medaille, die die Sparkasse Bruchsal-Bretten in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung hat prägen lassen. Die Medaille wurde in einer silbernen und einer bronzenen Version hergestellt und wird sowohl bei der Sparkasse als auch an der Stadtinformation im alten Rathaus und dem Informationsstand der Stadt Bretten verkauft.
Eisenbahnfreunde, besonders die jungen, finden am Wochenende ihr Vergnügen auch bei einer dampfenden Modellbahn, die am Samstag und am Sonntag im Pausenhof der Brettener Berufsschule unweit der Haltestelle Stadtmitte ihre Runden dreht. Ein Vaihinger Bastler steuert seine selbstgebaute Minidampflok, die fünf Wagen zieht, auf denen bis zu 25 Kinder Platz nehmen können. Der typische Geruch nach Rauch, Kohle und heißem Öl wird bei manchem Erwachsenen Erinnerungen an die echten Dampfloks wecken und Vergleiche zum anbrechenden Stadtbahnzeitalter ermöglichen.
Wegen der Feiern an der Haltestelle Mitte müssen die Autofahrer am heutigen Freitag Umwege fahren. Von 14 bis 17.30 Uhr ist die Beuttenmüllerstraße dort gesperrt, teilt die Stadtverwaltung mit.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.