Leserbrief: Nichts geschrieben, was nicht stimmt

Zum Thema Mobbing noch einmal die Eltern eines Brettener Jungen, deren Schilderung ihrer Erlebnisse mit Mobbing an der Schule Aufsehen erregt hat:
Ein Leserbrief spiegelt die Meinung des Einsenders wieder. Ich habe meine Meinung zu diesem Thema geschrieben und habe nichts geschrieben, was nicht stimmt. Es ist und bleibt unsere Meinung, dass sich um unseren Sohn, beziehungsweise auch um uns Eltern nicht verstärkt gekümmert wurde.

Warum haben wir denn dann keinen Termin zu einem persönlichen Gespräch bei der Schulleitung bekommen? Warum wurde unserem Sohn die Bemerkung „in schwierigen Situationen reagierte er psychisch aggressiv“ ins Zeugnis geschrieben? Bevor solch eine Bemerkung ins Zeugnis kommt, hätten doch die Eltern informiert werden müssen! Warum hat unser Sohn so reagiert? Er wusste sich manchmal einfach nicht mehr anders zu helfen!
Für uns ist dieses Thema nun erledigt. Unserem Sohn geht es auf der anderen Schule gut.

Heike und Bernd Kühner Im Brettspiel 25 Bretten

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.