Leserbrief : Gefahr im Krötentunnel

Ein Krötentunnel beschäftigt den Verfasser dieser Zuschrift:
Sind in Bretten Kinder weniger wert als Kröten? Diese Frage könnte man sich stellen, wenn man sich die großzügig dimensionierte Amphibienquerungsanlage an der Zufahrtsstraße zur Panoramaexklave (offiziell auch Neubaugebiet Steinberg III genannt) im Stadtteil Dürrenbüchig ansieht.

Wie das Bild zeigt, ist der Durchlass so einladend bemessen, dass kleinere Kinder leicht passieren können, ein Schutzgitter fehlt. Kommen sie allerdings auf der anderen Seite an, verengt sich der Gang und sie sehen ein Gitter vor sich – der Weg ist zu Ende. Vielleicht bekommen sie es aber auch schon vorher mit der Angst zu tun und möchten umkehren. Dann aber verklemmen sie sich hoffnungslos in dem Durchgang. Die Folgen kann man sich lebhaft vorstellen.
Ob dort überhaupt Kinder spielen? Wenn Schnee liegt, sind Kinder jeden Alters und jeder Größe auf der Rodelbahn zu sehen.

Robert Hörr Im Wiesengrund 17 Bretten

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Leserbrief : Gefahr im Krötentunnel

  1. RL sagt:

    He, weg mit den Gittern… Tunnels und Kanalisation ist ein cooler lost places Spielplatz… Nix schöneres als Kind als in Kanälen oder alten Bunkern rumzukriechen. Städtische Spielplätze sind was für Weicheikinder… Spaßbremsen!

    PS: In den 80ern gabs keine Fahradhelme und ich lebe noch immer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.