Leserbrief : Verkehr führt immer öfter durch Wanne

Über Verkehrsprobleme in der „Wanne“ beklagen sich die Verfasser dieser Leserzuschrift:
Ein wohlgeordnetes und demokratisches Gemeinswesen beruht auf zwei Säulen: Erstens wählbaren Politikern und zweitens mündigen Bürgern. Und mündig wollen wir sein. Darum, Herr Oberbürgermeister Metzger, melden wir uns zu Wort, wir die Anwohner der Otto-Hahn-Straße, die von immer mehr Verkehrslärm belästigt werden.
Wir haben uns hier angesiedelt, weil die „Wanne“ als Wohngebiet ausgewiesen worden war. Dann wurde hinter der Firma Neff die „Spange“ gebaut und immer häufiger der gesamte Verkehr durch dieses Wohngebiet umgeleitet. Viele Lkw-Fahrer sahen darin ein Angebot und blieben bei dieser Strecke. War dies von der Stadtverwaltung gar beabsichtigt?
Nach ersten Protesten konnten wir auf Besserung hoffen, denn Sie kündigten im Amtsblatt vom 23. November 2000 als „Weihnachtsgeschenk“ ein Durchfahrverbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen an. Warum haben sie eigentlich Ihr Versprechen bis heute nicht gehalten?
Weihnachten ist doch längst vorbei – wir sind bereits in der Zeit der Büttenreden.

Karlheinz und
Christel Benninger
Max-Born-Straße l
Bretten

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.