Ist das die ganze Wahrheit….?

IST DAS DIE GANZE WAHRHEIT, WIE MAN DEN NACHTRAGSHAUSHALT UMGEHEN KANN?

Wenn die Notwendigkeit besteht einen Nachtragshaushalt zu erstellen, dann nur deswegen, weil man entweder zusätzliche Schulden aufnehmen muss (das ist meistens der Fall) oder man hat unverhoft höhere Einnahmen bekommen, die es zu verteilen gilt.
Wie wird ein Nachtragshaushalt mit zusätzlichen Schulden vermieden? Mit rechtzeitiger Kreditermächtigungen, möglichst am Anfang des Jahres, lässt sich die Verwaltung auf Grund von Planzahlen, vom Gemeinderat Kredite genehmigen, die sie eventuell das Jahr über benötigen wird – oder auch nicht.
Würde man die PLAN-Zahlen realistischer und ehrlicher ansetzen, dann wäre bei unwirtschaftlicher Haushaltsführung ein Nachtragshaushalt fällig. Seriöses Vorgehen sieht bei starken Abweichungen eine rechtzeitige Korrektur und eine zeitnahe Anpassung an die tatsächlichen Gegebenheiten vor. zum Artikel >>>

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter BAK-Artikel, Finanzen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.