Leserbrief : Kann man eine Straße in der Stadt Umgehungsstraße nennen?

Mit unserer Berichterstattung über die Eröffnung der Badesaison in Bretten befassen sich zwei Zuschriften.
Im Artikel über die Freibaderöffnung las ich, daß die vieldiskutierte Umgehungsstraße nun parallel zum Bahnkörper der Strecke Karlsruhe-Eppingen verlaufen soll und bereits in einigen Wochen mit dem Beseitigen der Bäume und Sträucher an der Westseite des Freibadgeländes begonnen wird. Hier ist doch einiges faul. Wie kann man mitten durch die Stadt eine Schnellstraße bauen und diese dann Umgehungsstraße nennen?

Bei der Umlegung vor zwölf Jahren wurden die Baugebiete „Im Grüner“ und „Wanne“ als reines Wohngebiet ausgewiesen. Die Stadt selbst verkaufte Gelände- und die Käufer verließen sich darauf, daß dies auch so bliebe! Und was geschieht nun? Hier hat man doch die Bewohner eines ganzen Stadtviertels hinters Licht geführt und auf das Übelste getäuscht. Man kann doch nicht Stadtgelände erst teuer verkaufen und dann durch nachträgliche Straßenbaumaßnahmen dieses gleiche Gelände zu null enwerten. Lärm, Dreck und Abgase den Bürgern praktisch ins Wohnzimmer zu senden bzw. zu blasen und das zu einem Preis von 45 bis 50 Millionen Mark – das ist schon ein starkes Stück.
Für sehr viel Steuergeld wurde ein schönes Freizeitgelände geschaffen und für noch mehr Geld soll dieses jetzt durch die Abgaswolken von dieser vorgenannten Verbindungsstraße eingenebelt werden. Ich schlage vor, jedem Freibad- und Sportparkbenutzer beim Kauf der Eintrittskarte gleich die entsprechende Gasmaske mit auszuhändigen. Was sagen die Umweltschützer aller Fraktionen und der Bund der Vogelschützer dazu, daß Hunderte von Bäumen und Sträucher der Spitzhacke zum Opfer fallen sollen? Bei jedem Gramm Salz, welches im Winter zuviel gestreut wird, werden seitenlange Protestbriefe geschrieben und hier vernichtet man ein herrliches Stück Natur „mit der Brechstange“. Die sogenannten Schallschutzmaßnahmen sind doch nur Selbstbefriedigung der Planer, ihr praktischer Nutzen ist gleich Null.

F. Gorn
Max-Planck-Str. 4
7518 Bretten

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Leserbrief : Kann man eine Straße in der Stadt Umgehungsstraße nennen?

  1. mm sagt:

    das war 1986, was die Grünen in Bretten nicht davon abhält diese Verkehrsführung weiter zu favorisieren! siehe hier –>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.