Brettener Familienfreundlichkeit

bak_logovon ew.

Kann man die Stadt und ihr Lebensgefühl, falls vorhanden, mitprägen?
Geht man nicht in einer Masse unter?
Bretten hat eine Vergangenheit! Auch eine spannende Zukunft?
Ist hier das Lebenstempo angenehmer als woanders?
Wo ist ein vielfältiges Kulturangebot? Nennen Sie mir sogenannte Lieblingsorte in der Stadt!
(Klein-) Kinder laufen lassen, weil nicht viel Verkehr ist?
Sind Spielplätze und Krippen zu Fuß zu erreichen?
Kann man die Stadt – schnell hinter sich lassen, um schnell im Grünen zu sein?

Stimmen Größe und Infrastruktur?
Hat Bretten einen hohen Wohnwert?
Wie sieht es aus mit Freizeit- und Ferienprogrammen, mit einer guten Schulauswahl und vielen Familienangeboten?
Gibt es ein ausgewogenes Verhältnis von Berufsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung, eine Vielfalt an Fortbildungsangeboten?
Wo sind kinderfreundliche Ortsteile mit vielen Spielplätzen?

Viel Vergnügen beim Ja-Sagen!

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Brettener Familienfreundlichkeit

  1. fc sagt:

    VERKEHRSPROBLEMATIK ist nichts Neues in Bretten. Was die Bürger schon an guten Vorschlägen gebracht haben,lässt sich aus den Archiven des BAK, BNN oder im Rathaus (falls zugängig) herausfinden – man muss es nur wollen. Die Verhinderungstaktik der Entscheider ist allerdings ausgeprägter als man sich überhaut vorstellen kann. 🙁

    Hier ein BAK-Beispiel vom 16.07.2002
    http://www.bak-bretten.de/texte/wp/2002/07/16/verkehrskonzept-des-bak-wird-in-den-bnn-vorgestellt/#more-61

    Oder in den BNN vom 19.02.1082 unter der Überschrift: „Einbahnstraßen als Lösung des Problems?“

    Man muss nichts Neues erfinden, eine kleine Ergänzung würde oft ausreichen.
    Lesen sie fleißig im BAK Archiv und belohnen Sie diese Arbeit mit einer Spende… 🙂

  2. fc sagt:

    City-Bus und die Bürgerbeteiligung – kostenlos und umsonst…

    http://www.bak-bretten.de/texte/wp/tag/city-bus/

  3. fc sagt:

    Ein Beispiel, ob es sich lohnt für die Stadt etwas zu tun:

    Leserbrief : Kostenlose Arbeit – und umsonst
    BNN 30.Juni, 1999
    http://www.bak-bretten.de/texte/wp/1999/06/30/leserbrief-kostenlose-arbeit-und-umsonst/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.