Seit über 2000 Jahren nichts gelernt . . .

Solon von Athen (635-559 v.Chr.)

Bei dem Namen Solon denken viele zuerst an den allgemeinen Schuldenerlass. Nicht weniger wichtig ist: Solons Verfassungsreform zielte auf eine Identifikation des Bürgers mit der „Polis“ ab, darauf, das Wohl des Gemeinwesens zur Richtschnur des Handelns der einzelnen Bürger zu machen.

Solon:

„Wider die Feigheit der Bürger“

Wenn ihr ob eigner Verruchtheit diese Leiden müsst dulden,
schiebt doch den Göttern dann nicht schamlos die Schuld in die Schuh,
Ihr habt ja selber befließen den Herren die Leiter gehalten;
Wundert euch nicht, wenn zum Dank nun man mit Knechtschaft euch lohnt.
Einzeln schleicht ihr ein jeder auf füchsischer Fährte; doch wo ihr
als Versammlung erscheint, wie seid ihr töricht und feig!
Immer schielt ihr nach Worten und hört auf des Schmeichlers Gerede,
doch was verborgen sich tut, darauf habt ihr nicht acht.“

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.