Arbeitsgruppe für Gewerbegebiet

BRETTEN/KNITTLINCEN. Der Brettener Oberbürgermeister Paul Metzger und der Knittlinger Bürgermeister Heinz-Peter Hopp wollen für die beiden Gemeinden eine gemeinsame Arbeitsgruppe „Gewerbegebiet“ einsetzen.

In einem ausführlichen Gespräch einigten sich die beiden Verwaltungschefs, in diese Arbeitsgruppe auch die Vertreter der beiden betroffenen Regionalverbände Nordschwarzwald und Mittlerer Oberrhein mit einzubeziehen. Auch sollen die Gemeinderäte beider Kommunen zu einer gemeinsamen Sitzung zusammenkommen.

„Wir haben uns zum Regionalplan ausgetauscht und gemeinsame Zielsetzungen beschlossen“, erläuterte Metzger dem deutlich überraschten Brettener Gemeinderat den Inhalt des Gesprächs, dessen Auswirkungen unter anderem in einer Verschiebung der für den 14. März in der Melanchthonstadt angesetzten Bürgerversammlung bestehen.
Absicht der Gespräche innerhalb der Arbeitsgruppe soll es auch sein, die „Diskussionen um das Gewerbegebiet zu versachlichen“, so der Oberbürgermeister. Weiter gehe es darum, „verkehrliche, flächenmäßige und nachbarschaftliche Interessen noch einmal abzuwägen und die von Knittlingen gewünschte Anbindung an die Stadtbahn intensiv zu hinterfragen.“ Metzger: „Wir haben die Hoffnung, dass wir eine optimale Lösung finden.“
gm

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.