Schnelle Hilfe für Region Bretten

Industrieansiedlung?
BRETTEN. Für den Mittelbereich Bretten – dazu zählen die größeren Gemeinden Gondelsheim, Zaisenhausen, Sulzfeld, Kürnbach, Oberderdingen und die Stadt Bretten – wollen Land und Regierungspräsidium Karlsruhe schnellste und großzügige Hilfe bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze gewähren. Nachdem dieser Bereich als Landesfördergebiet anerkannt wurde, werde man – so Regierungspräsident Trudpert Müller gestern vor der Presse -alles daran setzen, um mittelständische Industrie anzusiedeln und einige Bereiche für den Fremdenverkehr ausbauen.

Der Regierungspräsident sprach von Förderungen bis zu 50 Prozent und weiteren Hilfen im Bereich der Umschulung der gegenwärtig 12,1 Prozent betragenden Arbeitslosenquote. Diese entstand durch den Konkurs der Herdfabrik Neff GmbH, die insgesamt 1800 Personen beschäftigt hatte. Anfang Dezember dieses Jahres wird eine neue Firma Neff als Tochter von Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH die Arbeit aufnehmen, wobei mit einer Beschäftigung von 1000 Personen gerechnet wird.
Weiter will das Regierungspräsidium schnellstens einen Flächennutzungsplan mit rund 100 Hektar Land aufstellen. Bretten selbst wird 5,5 Hektar eigenes Industriegebiet Interessenten zur Verfügung stellen.

N.N

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.