Straßenschäden in Kleinvillars

Hopp „Schreibtischtäter müssen sich bei uns entstandene Schäden anschauen“
Knittlingen-Kleinvillars(cb)
Die Zeit des Umleitungsverkehrs, der während der Sperrung der Brücke bei Maulbronn-West monatelang durch kleine Ortschaften rollte, ist zu Ende gegangen, und die Situation in Kleinvillars hat sich normalisiert. Dies berichtete Stadtrat Martin Blanc (SPD) seinen Gemeinderatskollegen. Allerdings seien die Straßen teilweise erheblich beschädigt worden. „Zwischen Kleinvillars und Knittlingen haben sich lange Risse in der Fahrbahn gebildet“, sagte Blanc.
Diese müssen unbedingt vor der Frostperiode ausgebessert werden. Auch der Knittlinger Bürgermeister Heinz-Peter Hopp fand – rückblickend auf die Monate, in denen massenweise LKW die Ortsdurchfahrt von Kleinvillars verstopft hatten – vor dem Gemeinderat deutliche Worte : „Wir müssen die Schreibtischtäter von Pforzheim hierher bekommen. Sie sollen sehen, welche Schäden auf den Straßen unserer Gemarkung angerichtet wurden“. Für den „Massenschwerlastverkehr“ seien die kleinen Ortsstraßen nun einmal nicht gebaut. Die nun eingetretenen Folgen des Umleitungsverkehrs entsprächen exakt den Befürchtungen, die die Verwaltung von Anfang an geäußert habe.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Straßenschäden in Kleinvillars

  1. Felc. sagt:

    Starke Worte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.