Innenministerium winkt Landrat-Bewerber durch

Karlsruhe (BNN). Das Innenministerium hat die drei Kandidaten für das Amt des Karlsruher Landrats genehmigt. „Der Innenminister hat mir am Rande eines Fußballspiels sein Einvernehmen signalisiert“, so der Bruchsaler Oberbürgermeister Bernd Doll (CDU) am Rande einer Verwaltungsausschuss-Sitzung.
Dem Kreistag zur Wahl stellen dürfen sich am 18. Juli demnach Christoph Schnaudigel, Gerd Hager und Dieter Eckert (alle drei CDU), die jüngst auch vom Besonderen Beschließenden Ausschuss für geeignet erklärt wurden. Der Landrat wird vom Kreistag in geheimer Abstimmung gewählt.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Innenministerium winkt Landrat-Bewerber durch

  1. - nis - sagt:

    Ich als Kreisbürger muß beim Durchwinken des Innenministeriums abwinken.

  2. ulf. sagt:

    Beachtenswert ist die eigentlich von einer Tageszeitung zu übende Zurückhaltung bei der (alphabetischen) Namensnennung der Kandidaten von (hohen) öffentlichen Ämtern.

    Hier Schnaudigel, Hager, Eckert!

    Die Leser haben ein besonderes Gespür für derartige Verhaltensweisen und kennen den Begriff der Objektivität.

  3. mm sagt:

    „am Rande“ von Fußballspielen werden Bewerber „durchgewinkt“ wird von Herrn Doll „am Rande“ einer Sitzung mitgeteilt. Das ganze Verfahren und die Haltung der Beteiligten scheint mir ebenfalls „am Rande“ zu sein und zwar „am Rande“ der Demokratie!!

  4. -az- sagt:

    „Der Innenminister hat mir am Rande eines Fußballspiels sein Einvernehmen signalisiert“,…
    Das braucht keine weitere Erklärung. Demnach darf es keinen anderen Bewerber geben – ausser mit CDU Parteibuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.