Die Initiative Rüdtwald

Unter dem Motto „Erhaltet unseren Rüdtwald“ wurde Anfang Juli 2003 die Initiative Rüdtwald gegründet, die sich zur Aufgabe gemacht hatte, die Abholzung des Rüdtwaldes zu verhindern. In der Initiative wirkten folgende Gruppen, Vereine und Parteien mit :

  • Bund für Umwelt und Naturschutz BUND – Ortsgruppe Bretten
  • Bündnis 90 / DIE GRÜNEN, Ortsverband Bretten
  • Bürgerarbeitskreis Bretten (BAK)
  • F.D.P. – Stadtverband Bretten
  • NaturFreunde Deutschlands Ortsgruppe Bretten
  • Naturschutzbund Bretten (NABU)
  • Obst- und Gartenbauverein Bretten – Arge Naturschutz –
  • Brettener Landwirte

Vorgeschlagen wurde die Gründung einer Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft „Mittelbereich Bretten“. Zweck der Gesellschaft sollte sein:

  • alle oder ausgewählte bestehende Industrie- und Gewerbegebiete der beteiligten Gemeinden zu übernehmen und zu betreiben, sowie das Flächenmanagement bei Nutzungswechseln zu leisten.
  • Gesellschafter sind die beteiligten Gemeinden, im Aufsichtsrat sitzen Gemeinderäte/innen.
  • Für die Aufteilung der Kosten und der Gewerbesteuereinnahmen wird unter den Gemeinden in Verhandlungen ein Schlüssel festgelegt. Die Stadt Bretten bringt ihr vorhandenes Know-how in der Ansiedlung von Betrieben voll in die Gesellschaft ein.
  • Entwickelt wurde dazu ein Konzept des interkommunalen Flächen- managements, bei dem die Gemeinden um das Mittelzentrum Bretten gemeinsam ihre vorhanden Flächen in einen Pool einbringen.
  • Diese Flächen werden durch eine zu gründende Gesellschaft verwaltet.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand : der Rüdtwald hätte geschont werden können. Siehe hierzu auch den Flyer und das ausführliche Thesenpapier.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Doku-Rüdtwald, Rüdtwald abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.