Landauer CDU zahlt Spendern ihr Geld zurück

Landau (BNN/lrs). Nach dem Lügen-Skandal um den Landauer OB-Kandidaten Kai Schürholt hat die CDU-Kreisfraktion angeboten, Wahlkampf-Spendern ihr Geld zurückzuzahlen. Nach Angaben der Fraktion handelt es sich um Beträge von insgesamt rund 15 000 Euro. „Das ist ein Gebot des politischen Anstandes, auch wenn es uns finanziell ziemlich reißen wird“, sagte der am Freitag zurückgetretene bisherige Kreisvorsitzende Ralf Göbel.
Die Landauer CDU war von Schürholt schwer getäuscht worden: Dieser hatte sich zu Unrecht mit einem Doktortitel geschmückt und sich dann aus dem Wahlkampf mit der unwahren Begründung zurückgezogen, dass er schwer krank sei.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Landauer CDU zahlt Spendern ihr Geld zurück

  1. K-DV sagt:

    Von politischem Anstand wird erst im nachhinein immer dann gesprochen, wenn es vorher voll unanständig zugegangen ist.

  2. hjb sagt:

    Benehmen hat etwas mit guter Kinderstube zu tun. Es ist fraglich, ob solche Menschen eine gehabt haben.

  3. dr sagt:

    „Das ist ein Gebot des politischen Anstandes …“

    Anstand ist nicht teilbar. Und politischer Anstand – was ist das?

  4. -nz- sagt:

    „Lügen-Skandal“, „OB-Kandidat“, „zu Unrecht mit einem Doktortitel geschmückt“, „CDU-Kreisfraktion“, „unwahre Begründung“
    Was will man mehr?! Glaubt tatsächlich noch jemand an eine seriöse Politik? Wenn ja, bitte melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.