Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe: (KA) Bretten/Gondelsheim – Durchsuchungsaktion bei Tiernahrungshersteller

polizeisternBretten/Gondelsheim (ots) – Gegen einen Tiernahrungshersteller im Großraum Bretten und die in seinem Betrieb eingesetzten Zeit- und Leiharbeitsfirmen ermittelt die Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen möglichen Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz. Es besteht der Anfangsverdacht, dass bei dem Tiernahrungshersteller Personen über die gesetzlich zulässige tägliche Arbeitszeit von zehn Stunden sowie ohne Genehmigung an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden.
Am Sonntagvormittag ab 10.00 Uhr führten rund 80 Beamte des Polizeipräsidiums Karlsruhe gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe eine großangelegte Durchsuchungsaktion in den Räumlichkeiten des Betriebs durch.

Zur Überprüfung möglicher Verstöße gegen arbeitszeitrechtliche Vorschriften wurden von allen angetroffenen Personen die Personalien festgestellt, zahlreiche Beschäftigte als Zeugen befragt sowie Unterlagen gesichtet. Ob tatsächlich illegale Sonn- und Feiertagsarbeit ohne Genehmigung oder sonstige Arbeitszeitverstöße stattfinden, muss nun vom Arbeitsbereich Gewerbe/Umwelt des Polizeipräsidiums Karlsruhe und der Staatsanwaltschaft Karlsruhe untersucht werden.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe: (KA) Bretten/Gondelsheim – Durchsuchungsaktion bei Tiernahrungshersteller

  1. rh sagt:

    Ist schon was – etwa eine gemeinsame Pressemitteilung von der Staatsanwaltschaft und dem Polizeipräsidium Karlsruhe rausgekommen?

  2. rh sagt:

    Abwarten, was nach der Durchsuchungsaktion rauskommen wird!

  3. Roman K sagt:

    Besonders zu empfehlen ist die Kontrolle des Unternehmens sowie IH Direkt GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.