Versteckte Gefahren im Sandelplatz und auf der Wiese

Thomas Berberich ärgert sich über Glasscherben und spitze Schrauben auf einem Gondelsheimer Spielplatz
Gondelsheim (Josh). Auf den ersten Blick macht der Spielplatz einiges her. Schön unter alten, Schatten gebenden Bäumen gelegen scheint er eigentlich ein idyllischer Ort zu sein, um die Minis unbesorgt herumtollen zu lassen. Es gibt einen großen Sandelplatz, einen Kletterturm, Rutsche, Schaukeln oder einen Laufbalken. Tja, doch beim näheren Hinsehen offenbart der Gondelsheimer Spielplatz im Schlosspark etliche hässliche Seiten und gefährliche Mängel, wie sie der zweifache Familienvater Thomas Berberich bei einem Besuch an einem Sonntag im Juli auf dem Spielplatz vorfand. „Überall Glasscherben, hervorstehende spitze Schrauben, kaputtes Spielgerät. Ich war einfach nur schockiert über den Zustand des Spielplatzes. Ich bin mit meinen kleinen Kindern schon auf vielen Spielplätzen herumgekommen, aber dieser Spielplatz fiel mir besonders negativ auf“, sagt Berberich ein paar Tage später.

Die Sache wurmt den jungen Mann aus Untergrombach noch immer. „Wer weiß, was da alles passieren kann.“ Deswegen schrieb der ausgebildete Rettungssanitäter an die Gemeindeverwaltung und die Brettener Nachrichten und machte auf den Missstand aufmerksam. Familie Berberich traf sich mit Freunden und deren Kinder auf dem Spielplatz beim Schloss. Das Bild, das sich den Familien bot, „war einfach nur schlimm“, umschreibt Berberich. Die Wiese und der Sandelplatz seien übersät mit frischen und älteren Glasscherben gewesen, Holzpfosten oder Stützbalken von Spielgeräten seien brüchig und spitze Holzspäne ragten heraus. Am Laufbalken stünde eine rostige, lange Schraube hervor.
Eine abgebrochene Rückenlehne einer Sitzbank liege am Boden und es ragten zwei lange rostige Schrauben heraus. An einer Schaukel sei die Kette abgerissen. „Insgesamt wirkte der Spielplatz sehr verwahrlost und verdreckt“, meint Berberich.

Mehrere Schnappschüsse dokumentieren die Mängel. Zusammen mit seinen Freunden las er die größten Glasstücke und Flaschen auf. Ein „Beweisfoto“ zeigt Berberich mit einer etwa halb gefüllten Plastiktasche, auf anderen Bildern sind spitze Schrauben zu sehen. „Ich weiß als Rettungsassistent, was für Schnittwunden Scherben oder spitze Gegenstände verursachen können. Das erlebe ich oft bei meiner Arbeit. Zum Schutz der Kinder musste ich gleich etwas unternehmen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich hier mal ein Kind schwer verletzt“, betont Berberich. Nach dem Hinweis des Familienvaters schickte Bürgermeister Markus Rupp nach eigenen Worten Mitarbeiter des Bauhofs auf den Spielplatz, um der Sache nachzugehen und um Mängel abzustellen, beispielsweise kam die abgerissene Schaukel weg und die abgebrochene Rückenlehne einer Sitzbank tauschte man aus. „Es sah schlimm aus, wie auf dem Spielplatz gewütet wurde. Natürlich hat die Gemeinde die Unterhaltungspflicht, aber wir haben nicht die personelle Kapazität, um rund um die Uhr den Zustand des Spielplatzes zu kontrollieren. Einmal pro Woche übernimmt der Bauhof diese Aufgabe. Es ist eine Sauerei, was dort freitags und samstags junge Leuten treiben“, ärgert sich Rupp über das neue Ausmaß der Zerstörungen. Bislang sei es noch zu keinen Beschwerden gekommen. Ob sich Kinder beim Spielen geschnitten hätten, darüber lägen der Gemeinde keine Informationen vor.

Regelmäßig werde der Spielplatz von einem Spielplatz-Tüv begutachtet, so Rupp. „Alle Mängel, die die Sachverständigen 2008 fanden, wurden behoben.“ Die Schäden und die Glasscherben, die jetzt auf dem Spielplatz zu sehen sind, sind das Resultat einer mutwilligen Randale. „Ich werde mich aber dafür einsetzen, dass die Polizei verstärkt ein Auge auf die Vorgänge dort hat.“

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Versteckte Gefahren im Sandelplatz und auf der Wiese

  1. Olg. sagt:

    Wenig hilfreich für Kinder und Eltern, wenn man die Ursachen für die Zerstörung kennt, die Wirkungen jedoch nicht abzustellen in der Lage ist.

  2. Lis.-My. sagt:

    Kriegt die Gemeinde Gondelsheim die Sicherheit nicht in den Griff

    – mit welchen Ausreden auch immer –

    ist der Kinderspielplatz stillzulegen.

  3. -Dagm.Meur./ sagt:

    Als Dauerzustand nicht hinnehmbar!

  4. -bam- sagt:

    Sofortige Abhilfe ist dringend geboten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.