Zahl der Arbeitssuchenden klettert weiter

Agentur für Arbeit Bretten meldet 1 531 Arbeitslose / Quote steigt im Juni auf 5,7 Prozent
Von unserem Redaktionsmitglied Thilo Kampf
Bretten. Der Sommer fing für viele auf dem Arbeitsmarkt nicht gut an: So kletterte die Zahl der Arbeitssuchenden im Bereich der Agentur für Arbeit Bretten auf von 1 494 Ende Mai auf 1 531 Ende Juni. Vor einem Jahr hatte es noch 438 arbeitslose Personen weniger gebenen, heißt es in der aktuellen Statistik. Etwas über 43 Prozent der Arbeitssuchenden sind Frauen.

Die Quote der arbeitslos gemeldeten Personen erhöhte sich gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Bereits im Mai war die Quote um 0,1 Prozentpunkte geklettert. Im Juni des vergangenen Jahres hatte die Arbeitslosenquote noch bei 4,1 Prozent gelegen. Im nun abgelaufenen Monat meldeten sich 347 Personen (erstmals oder erneut) bei der Arbeitsagentur Bretten arbeitslos. Das sind 117 mehr als vor einem Jahr. Insgesamt 303 Personen beendeten ihre Arbeitslosigkeit im Juni – neun mehr als vor einem Jahr.
Fast unverändert geblieben ist der Anteil der ausländischen Arbeitssuchenden im Raum Bretten (475 gegenüber 476 Ende Mai). Das sind immer noch rund ein Drittel aller Arbeitssuchenden in der Region.

In der Statistik der Agentur finden sich besonders viele ältere Arbeitslose: Knapp 23 Prozent aller gemeldeten Jobsucher sind älter als 50 Jahre. Immerhin: Vor einem Monat waren es noch knapp zwei Prozent – oder absolut: zwölf Personen – mehr. Leicht zurückgegangen ist auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Waren Ende Mai noch 314 Personen gemeldet, finden sich nun nur noch 301 Personen in den Büchern der Arbeitsagentur Bretten.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.