Was man so hört

Das Wort des OB gilt einiges in Bretten. Dies scheint aber nicht für von Paul Metzger unterschriebene Gutscheine zu gelten: So bemühten sich Gäste aus Wittenberg beim Peter-und-Paul-Fest vergeblich, die vom Oberbürgermeister persönlich unterzeichneten Verzehr-Gutscheine in Gaststätten und mittelalterlichen Lagern einzulösen. Bei der Stadtwache fassten die Gäste aus der Lutherstadt dann den Entschluss, ihr Essen und ihre Getränke lieber aus eigener Tasche zu bezahlen. ba/tk

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Was man so hört

  1. ghg sagt:

    Es ist nachzufragen, ob Herr Metzger die Gutscheine kostenlos an Wittenberger fürs Peter und Paul Fest abgegeben hat oder gegen Geld. Und ebenso, ob auf eine besondere Haushaltsstelle gebucht wird oder zu seiner persönlichen Verfügung. Warum Wittenberger eventuell geldwerte Vorteile von Herrn Metzger erhalten haben, darf nicht seine alleinige Sache bleiben. Es wäre ihm besser angestanden, ausschließlich kostenlose Gutscheine an Brettener Bedürftige zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.