Fundsache

Grün Schwarzer Radweg

Einen Radweg anzulegen kann, vor allem wenn sein Urheber ein grüner Stadtplaner ist, eine gute Sache sein. Was man sich bei der alten Öhlmühle in Bretten geleistet  hat, ist jedoch ein schwarz-grüner Schildbürgerstreich: für 30.000€ wurde ein überdimensioniertes Stück Radweg zwischen der Brücke an der Ölmühle, parallel zur  Weissach und Georg-Wörnestrasse, bis zur Hildastrasse angelegt. Schon die Sinnhaftigkeit dieser lediglich ca. 300 Meter langen Strecke könnte man hinterfragen, was den  schwarz-grünen Vogel jedoch ganz abschießt ist die Tatsache, dass der Radweg ab 16:00Uhr abends durch ein Tor bei der Hildastrasse geschlossen wird! Aber  vielleicht hat der genannte Stadtplaner dann bereits Feierabend…

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fundsache

  1. Blogleser sagt:

    der „grün-schwarze“ Schraubenzieher hat blitzschnell zugeschlagen, das Schild war bereits 2 Tage später weg! War wohl ein Volltreffer?!

  2. g. sagt:

    Die 30.000 Euro als Spende für den Brettener Tafelladen hätten sich dort sicherlich besser gemacht als für ein ca. 300 Meter langes Teilstück eines Radweges! 🙂

    Eine totale bauliche Fehlinvestition 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.