Studie: Bezahlte Nebentätigkeiten sind ein Betrug am Bürger

https://www.abgeordnetenwatch.deWeil Bundestagsabgeordnete bezahlten Nebentätigkeiten nachgehen, leidet ihre Arbeit im Parlament. Bis zu 1,2 Mio. Arbeitsstunden gehen durch die Nebenjobs unserer Volksvertreter verloren, schätzt die gewerkschaftsnahe Otto Brenner Stiftung in einer jetzt erschienenen Studie. Dies sei letztlich ein Betrug an denen, die die Abgeordneten bezahlen: Die Bürgerinnen und Bürger.
Unserer Meinung nach gibt es nur einen Weg, diesen Missstand zu beseitigen: Bezahlte Nebentätigkeiten müssen verboten werden – vor allem auch deshalb, weil sie finanzielle Abhängigkeiten schaffen. Diese Forderung haben wir in der ARD-Tagesschau erhoben. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von CDU/CSU, Ralph Brinkhaus, erwiderte darauf übrigens, das sei weltfremd
Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie haben wir in unserem Blog zusammengefasst:
„Studie: Bezahlte Nebentätigkeiten sind Betrug am Wähler“

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.