Den Nazis keinen Meter, keinen Fussbreit den Faschisten!

dieLinkeAm 25.05.2013 fand in Karlsruhe die antifaschistische Demonstration gegen den als ‚Nationale Demonstration’ angekündigten Naziaufmarsch statt. Zusammen mit einem Bündnis aus mehr als 100 Organisationen nahm die LINKE.Bretten aktiv daran teil.
Mit mehr als 3.000 Menschen konnte sowohl die geplante Route östlich des Hauptbahnhofs mitsamt sämtlicher Ausweichrouten komplett blockiert werden, sodass die ca. 200 Nazis KEINEN METER der geplanten Route zum Bundesverfassungsgericht marschieren konnten. Kurz nach 15 Uhr erklärte die Polizei, dass angesichts des grossen Protests kein Aufmarsch für die Nazis möglich sei. Nach diesem grossen Erfolg zog im Anschluss eine antifaschistische Demonstration mit 500 Personen durch die Karlsruher Südstadt.

Die Polizeieinheiten, die mit rund 1.300 Mann (Quelle: pz-news.de) vor Ort waren, griffen mehrfach Gegendemonstranten/innen an und gingen z.T. äusserst rabiat und provizierend vor; die Nerven schienen blankzuliegen. Fakt ist, dass sich unbewaffnete zivile Demonstranten/innen vermummten, behelmten und bewaffneten Polizeieinheiten gegenübersahen, die allein durch ihr Äusseres sehr bedrohend und – gerade und besonders nach den polizeilichen Ausschreitungen bei den Demos gegen die Stuttgart21-Gegner – wenig vertrauenserweckend wirkten.

Der braune Terror hat spätestens seit den NSU-Morden ein Ausmass erreicht, das von keinem aufrichtigen Demokraten mehr toleriert werden kann. Insofern begrüssen wir die breite Beteiligung aller Antifaschistinnen und Antifaschisten an der Karlsruher Blockade. Gleichzeitig fordern wir alle demokratischen Brettener Parteien auf, sich entschieden gegen rechtsradikale und nationalistische Umtriebe zu positionieren und klar Stellung zu beziehen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.