Bretten-Neibsheim: Über 40.000 Euro Sachschaden nach PKW-Brand

Beim Brand eines PKW in Bretten-Neibsheim entstand in der Nacht zum vergangenen Samstag ein Gesamtschaden von geschätzten 43.000 Euro. Die Bruchsaler Kripo geht von vorsätzlicher Brandlegung aus, da nach aktuellem Stand der Untersuchungen ein technischer Defekt nahezu auszuschließen sein dürfte.
Ein Anwohner hatte am Samstag kurz nach 05 Uhr das brennende Fahrzeug am „Schafgraben“ entdeckt und umgehend den Besitzer verständigt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Bretten rückte nach deren Alarmierung mit insgesamt 15 Mann und drei Fahrzeugen aus. Zwar konnte der Brand und ein weiteres Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude rasch gelöscht werden. Dennoch war der Motorraum des PKW bis zur Fahrgastzelle hin zerstört, sodass ein Totalschaden bei einem Zeitwert des knapp ein Jahr alten Autos in Höhe von etwa 40.000 Euro zu verbuchen ist. Durch starke Hitzeentwicklung wurden teils Holzverkleidungen und Fenster zweier Gebäude in Mitleidenschaft gezogen, zwischen denen das Fahrzeug geparkt war. Dadurch entstand weiterer Schaden von rund 3.000 Euro.
Die Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal führt die weiteren Ermittlungen und hofft auf Zeugenhinweise, die unter 07251/726-201 entgegengenommen werden.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.