Zwei Lehrstunden in Sozialgeschichte – Brettener Linke besuchte die Raußmühle bei Eppingen

Am vergangenen Samstag unternahmen Mitglieder und Freunde des Brettener Ortsverbandes der Partei „ Die Linke “ einen Ausflug zur Raußmühle bei Eppingen.
Frank Dähling, der das historische, im Kern bis auf’s Mittelalter zurückgehende Anwesen, betreibt, wartete dort mit einer rund zweistündigen Führung auf, bei der er nicht nur das Mühlengebäude erklärte, sondern in einer breiten Übersicht die Kultur- und Sozialgeschichte des ländlichen Raums Revue passieren ließ.

Im Zentrum standen dabei die zahlreichen sehenswerten Exponate, die Dähling über Jahre hinweg in seinem „ Archiv für die Geschichte des ländlichen Lebens “ zusammengetragen hat. Bei den Erläuterungen wurde klar, wie sehr sich das Leben der Menschen in den Dörfern des Kraichgaus in den letzten Jahrzehnten verändert hat – und das keineswegs nur zum Positiven.
Aber auch aktuelle Probleme kamen zur Sprache. Es sei, so Frank Dähling, immer wieder schwierig, dass naturbelassene und ökologisch bewirtschaftete Gelände der Raußmühle trotz ausausufernder EU-Bestimmungen und des näherrückenden Eppinger Industriegebietes in angemessener Weise zu pflegen und zu bewahren.

Abgeschlossen wurde die Führung mit einem rustikalen Vesper, zu dem auch eigener Most von der Raußmühle gereicht wurde. Die Mitglieder und Freunde der Brettener Linke saßen noch lange zusammen und diskutierten die zahlreichen Eindrücke des Nachmittags. Auf die Rückfahrt konnten alle Teilnehmer des Ausflugs zahlreiche neue Erkenntnisse mitnehmen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.