Nachlese zur Beendigung der Liquidation der USQ Bretten

Die USQ war eine sehr kostspielige Aktivität, wobei in nicht nachvollziehbarer Weise auch noch zusätzlich ein großer Seminarraum in Bretten erstellt wurde, obwohl von Anfang an bekannt war, dass für ein Fernstudium solche Räumlichkeiten nicht benötigt werden. Eine solche Handlungsweise bezeichnet man gemeinhin als typischen Schildbürgerstreich!

Bis vor ca. 3 Jahren wurde die Tätigkeit des städtischen Prestigeobjekts USQ in regelmäßigen Abständen der Öffentlichkeit als sehr erfolgreich dargestellt. Seither aber ist es um die USQ ganz still geworden. Kürzlich fand sich in den BNN unter der Rubrik "Registerbekanntmachungen" in üblicher Kleindruckweise unter vielne anderen Eintragungen der Vermerk, dass die Liquidation der USQ zum 19.10.2011 beendet ist.

Eine Stellungnahme dazu seitens der Stadtverwaltung erfolgte nicht, sodass das Bestreben, den Mißerfolg zu vertuschen, nicht zu übersehen ist.
Weshalb man sich in Bretten mit einem derart kostspieligen Unternehmen befasste, ist nie nachvollziehbar erklärt worden. Ein ausreichendes Angebot an Studienplätzen im Fernstudium, von qualifizierten akademischen Einrichtungen, war bereits vorhanden. Von Anfang an war bekannt, dass  Bretten nur für die Organisation des Fernstudiums zuständig ist und es nie vorgesehen war, dass hier Vorlesungen abgehalten werden. Auch fanden die entsprechenden Prüfungen dezentral in sehr kleinen Gruppen jeweils in Wohnortnähe der Studenten statt. 

Trotzdem errichtete man neben den benötigten Räumen für die Verwaltung der USQ, aus nicht nachvollziehbaren Gründen einen großen Seminarraum, obwohl von Anfang an klar war, dass dafür kein Bedarf bestand. Es ist unverständlich, warum hier nochmals unnötig Steuergelder verwendet (verschwendet) wurden, während man gleichzeitig den bestehenden Renovierungsstau in den Schulen vernachlässigte. Diese eigenartige Prioritätensetzung ist erklärungsbedürftig. Wenigstens jetzt, nach Beendigung der Liquidation sollten die Bürger mit einer umfassenden und transparenten Information rechnen dürfen!

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nachlese zur Beendigung der Liquidation der USQ Bretten

  1. ghg sagt:

    Wer als Leser und Brettener Steuerzahler Spaß an Absurditäten hatte, konnte über lange Jahre hinweg an diesem universitären mit Starallüren gezierten Gebilde teilhaben, indem er mit seinem Steuergeld die entstandenen Defizite ausgleichen musste.

  2. ghg sagt:

    Lesen Sie bitte im Artikel:

    Alle Jahre wieder!!
    Mit dem geschmückten „Rüdtwald-Bäumchen“

    Die politische Verantwortung kennt keine Rechtsfolgen. Rechenschaft abzulegen, ist eine nicht näher umrissene Pflicht.

    Also: Welche Spielarten von Steuergeldverschwendung fallen demnächst in Bretten an?
    Unzählige sind möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.