Noch keine Empfehlung

Thema Sporgasse erst hinter verschlossener Tür
Bretten (ba). Hinter verschlossenen Türen wird der Gemeinderat am kommenden Dienstag erst einmal beraten, was hinterher öffentlich beschlossen werden soll: wer wird an der Sporgasse seine Vorstellungen von einem neuen Einkaufszentrum verwirklichen? Auf der Tagesordnung der um 18 Uhr beginnenden öffentlichen Ratssitzung steht die Investoren-Entscheidung aber erst auf Platz acht – und bisher noch ohne Beschluss-Empfehlung der Verwaltung. In den gestern veröffentlichten Sitzungs-Unterlagen stehen an der Stelle des Investor-Namens nur Punkte.

Der Gemeinderat wird am kommenden Dienstag ein umfangreiches Programm zu bewältigen haben. Zunächst sind die Eckwerte für den Haushalt 2011 zu beschließen. Der Jahresabschluss 2009 der Stadtwerke, die neue Abgrenzung der Dezernate im Rathaus und die Wahlordnung für den Jugendgemeinderat sind dann zu beschließen.
Eine neue Fassung soll es bei der Vergnügungssteuer geben, auch bei der Hundesteuer steht eine Änderung an. Dann erst geht es um den Einzelhandel in Bretten. Zuerst wird der erste Teil des Einzelhandels-Konzepts präsentiert, danach geht es um die Neuordnung des Sporgassen-Areals.
Die Rückdelegation der Sozialhilfe an den Landkreis, ein Zuschuss zum Cap-Mobil der Lebenshilfe sowie der Bebauungsplan Rechbergklinik sind weitere Punkte, die an diesem Abend zu beschließen sind.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Noch keine Empfehlung

  1. uwe sagt:

    Hinter verschlossenen Türen wurde auch der Rüdtwald-Verkauf beschlossen.
    Bis heute hat man der Öffentlichkeit den Kaufpreis verschwiegen.
    Es bestand und besteht kein Grund zur Geheimhaltung!

  2. mm sagt:

    dass ich nicht lache, da ist doch hinter verschlossenen Türen bereits die Entscheidung gefallen! Warum wird eine für die Innenstadtentwicklung so wichtige Entscheidung wieder einmal nur von denen getroffen, die über Jahrzehnte hinweg bewiesen haben, dass sie keinerlei Kompetenz in der Stadtentwicklung besitzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.