Leserbrief: Ein aufrechter Demokrat

Zum gleichen Thema:
Bei rechtmäßig durchgeführten demokratischen Wahlen kann kein Kandidat sein Gesicht verlieren. Man wird gewählt, oder eben nicht. Vor der Wahl verspricht man etwas. Hinterher hält man sein Wahlversprechen ein. Vergäße man seine Versprechen zugunsten des eigenen Ansehens in den Gremien, dann würde dies allerdings einen Gesichtsverlust gegenüber den Wählern verursachen.
In der weit und breit einmaligen Oberderdinger Blockade fehlten den Flehinger Bürgern und mir als ihrem Kandidaten nur die Bestätigung des Gemeinderates für eine in unserem Ort rechtmäßig durchgeführte Wahl. Sachliche Gründe für dann wiederholt erfolgte Missachtung der Wahlentscheidung der Flehinger wurden von den sich verweigernden Räten, einer Gruppe um den Bürgermeister, nicht benannt. Nur persönliche Befindlichkeiten klangen durch.

Diese Gruppe läuft jetzt Gefahr im ganzen Landkreis ihr Gesicht vollends zu verlieren, wenn sie jetzt auch Helmut Schmidt (CDU) nicht bestätigt. Ihnen wird durch den zweiten Wahlvorschlag der Unabhängigen Bürger Flehingens die Möglichkeit geboten, ohne Gesichtsverlust die Kuh vom Eis zu bringen.
Herr Schmidt unterstützt eine bisher verhinderte Sachpolitik, hat selbst eigene gute Ideen und ist ein aufrechter Demokrat. Er distanziert sich deutlich vom Geklüngel um den Bürgermeister. Meine Stimme im Ortschaftsrat hat er schon. Auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm freue ich mich, unabhängig vom Wahlausgang.

Christian Strohmenger
Eigenmannstraße 41
Flehingen

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.