Einmaliger Vorgang

„So etwas hat es im Landkreis noch nie gegeben.“
Dies bestätigte Joachim Schöffler einer Oberderdinger Delegation mit Bürgermeister Thomas Nowitzki an der Spitze völlig ungewöhnliche Probleme bei der Neubesetzung des Ortsvorsteherpostens. Der Leiter des Kommunal- und Prüfungsamtes im Landratsamt hatte die Delegation am 17. Mai im Landratsamt empfangen, um neue Möglichkeiten zur Lösung des Problems auszuloten.
Das Landratsamt, so berichtete Bernd Schweizer in der Ortschaftsratssitzung, habe noch drei Möglichkeiten für den Ortschaftsrat offen gelassen. Zum einen habe durchaus die Möglichkeit bestanden, mit Christian Strohmenger den schon dreimal gescheiterten Kandidaten erneut zu benennen. Zum zweiten könne ein anderer Kandidat oder zum dritten zwei Kandidaten ins Rennen geschickt werden. wai

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Einmaliger Vorgang

  1. osk. sagt:

    Was ist das für eine Ortschafts- und Kommunal-Politik?

    Es beweist, dass die Handelnden und die im Hintergrund taktierenden Personen besser beraten wären, wenn sie sich ihrer eigentlichen Aufgabe bewusst wären und persönliche Befindlichkeiten und parteitaktische Überlegungen zurückgestellt hätten.

  2. Norb./Schw. sagt:

    Womit beschäftigen sich Oberderdinger Kommunalpolitiker eigentlich noch?
    Mit verhindern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.