Gekaufte Republik?

Und wieder geht ein Ex-Politiker der oberen Garde den Weg des größtmöglichen persönlichen Vorteils. Und wieder wurde einer von der Industrie vereinnahmt. Und wieder schauen wir aufmerksamen aber machtlosen Beobachter fassungslos zu und unsere Wut findet keinen Ausweg. Dieter Althaus, Ex-Ministerpräsident von Thüringen, hat einen neuen Job gefunden. Wir dürfen davon ausgehen, dass dieser Job ihm finanziell nicht nur mehr bringt als seine derzeitige Entlohnung als Landtags-Abgeordneter sondern auch wohl erheblich mehr als das Gehalt eines MiPrä. Lesen Sie dazu mehr bei Bruchsal-Neu!

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gekaufte Republik?

  1. Siegb. Querf. sagt:

    @ werx. am 31. Januar ’10

    „Maxime: Alles und jeder ist käuflich!“

    Sogar die Bundesregierung mit illegaler Steuerdaten-CD! 🙂

  2. bertl. sagt:

    Die Grenzen zwischen Lobbyisten und Politikern sind fließend – im schlimmsten Fall austauschbar!

  3. Werx. sagt:

    Maxime:
    Alles und jeder ist käuflich! 🙂

  4. rob.-Sch. sagt:

    Offen und/oder versteckt: Die Politik-Kameraden aller Farben können den Hals nicht voll genug kriegen!

  5. -My. sagt:

    Und ein solcher CDU-Kamerad bekam in Thüringen sogar Wählerstimmen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.