Steuerschätzung 2009: Petra Roth warnt vor hartem Sparkurs

Roth sieht vor allem den Norden Baden-Württembergs betroffen, wo sich viele Automobilzulieferer befinden.
Auszug aus dem Interview auf stern.de :
Die Rezession schlägt mit voller Wucht auf die Staatsfinanzen durch. Bund, Länder und Gemeinden müssen sich bis Ende 2013 auf Steuerausfälle in Höhe von 316 Milliarden Euro einstellen. Im stern.de-Interview erklärt die neue Präsidentin des Deutschen Städtetags, Petra Roth, was das für die Bürger bedeutet – und warum sie nicht hart sparen würde. hier geht’s zum ganzen Artikel

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Steuerschätzung 2009: Petra Roth warnt vor hartem Sparkurs

  1. oh sagt:

    An seher

    Mit totalem Durchblick! – Danke! 🙂

  2. seher sagt:

    So lange man den Politikern so viel Geld anderer Menschen in die Hand gibt, für das sie überhaupt keine Verantwortung, geschweige denn persönliche Haftung übernehmen brauchen, wird sich nichts ändern – bis zum totalen Crash. Das gilt vom Dorf bis Berlin – und darüber hinaus.

  3. Ull.Mü. sagt:

    In verständlichen Worten: Nur das maximal ausgeben, was man minimal einnimmt! 🙂

  4. mm sagt:

    Roth fordert eine „kluge“ Sparpolitik und das ist das ganze Problem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.