Interkommunale Premiere im Enz-Kreis

Noch nie in ihrer Geschichte hat die Stadt Pforzheim gemeinsam mit Nachbargemeinden ein Gewerbegebiet angepackt. Doch dieses Neuland könnte schon bald beschritten werden. Denn: Pforzheim, Kämpfelbach, Eisingen und Ispringen sind sich einig, ein interkommunales Gewerbegebiet (IKG) zu verwirklichen. Dieser Ausschnitt aus einem Artikel der Pforzheimer Zeitung von heute, nährt die Hoffnung, dass auch in Bretten, ab Februar 2010, eine interkommunales Gewerbegebiet angegangen werden könnte.

Denn schon haben einige der Kandidaten zur OB-Wahl eine vermeintlichen Mangel an Gewerbeflächen ausgemacht. Knittlingen, der unmittelbare Nachbar im Enzkreis, hat derzeit einige Hektar! „auf Halde“ gelegt.
Unter dem „noch“ Oberbürgermeister Metzger gab es aus Bretten dazu allerdings immer nur Bedenkenund Nebelkerzen. OB Metzger war nie wirklich, ob mit Knittlingen oder Gondelsheim, zu einer interkommunalen Zusammenarbeit bereit. Die angeblich für schlangestehende Investoren so dringend gebrauchte Fläche im Rüdtwald, liegt seit der Abholzung und teilweisen Erschließung, brach. Was dort und wann gebaut werden wird, weiß derzeit niemand, außer der Gerüchteküche.
Die Frage nach dem Standpunkt der Kandidaten zur OB-Wahl, betreffend interkommunaler Zusammenarbeit, wäre deshalb angebracht.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Interkommunale Premiere im Enz-Kreis

  1. tors. sagt:

    Geht doch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.