Sieben mit Profil

Von wegen, die Brettener interessieren sich nicht dafür, was in ihrem Rathaus geschieht. Tun sie doch! Einen besseren Beweis als der Massenauflauf am Mittwochabend kann es kaum geben. Mehr als 1500 Menschen drängten sich, um sich zum kommunalpolitischen Thema Nummer eins in Bretten schlau zu machen: Wer sind die Sieben, von denen jeder einzelne Chef im Rathaus werden möchte? Welche Ziele haben sie, was versprechen sie, wie stellen sie sich dar?

Und das Wahlvolk wurde nicht enttäuscht. Der Abend hatte nicht nur Informations-, sondern sogar Unterhaltungswert. Deshalb auch hielten es fast alle bis zum Ende kurz vor 23 Uhr aus. Mit der Frage im Kopf, wer wohl am 8. November die Nase vorn haben wird.
Eindruck hinterlassen haben alle Sieben. Jeder zeigte sein eigenes Profil. Fragt sich nur, wer womit beim Wähler am meisten gepunktet hat. Was den einen missfallen hat, kann bei anderen durchaus positiv angekommen sein:
Ingo Jäger etwa versagte vor Nervosität die Stimme, doch er überspielte das mit Charme.
Gerd Markowetz beeindruckte mit Selbstsicherheit – die manchem zu dick aufgetragen war.
Dass Hans-Jürgen Moos nicht nur äußerlich Ähnlichkeit mit Paul Metzger aufweist, brachte ihm Sympathie ein, aber auch Skepsis, ob es da wirklich einen Wechsel geben werde.
Martin Wolff trug seine Ideen sehr klar und strukturiert vor – doch das Emotionale kam für manche ein bisschen kurz.
Ralf Steinbrenner beeindruckte als erfolgreicher schwäbischer Schultes. Seinen Trick, sich mit der Meldung in letzter Minute den untersten Platz auf dem Stimmzettel zu sichern, fand mancher eher plump.
Die Beispiele ließen sich beliebig fortsetzen. Und so weiß noch keiner wirklich, wer neuer Chef im Rathaus wird.

Rudolf Baier

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Sieben mit Profil

  1. rs-teu sagt:

    Lieber ein kleiner Lackschaden als ein großer Dachschaden.
    Heinz Erhardt

  2. zeller sagt:

    Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.
    Albert Einstein

  3. /schwa/ sagt:

    Deren Profil scheint mir nach dem „Bisherigen“ sehr abgelaufen!

  4. fr-ant. sagt:

    Nur die Bewerber 1 bis 4 haben für mich einen ehrlichen Eindruck hinterlassen.

    Ich denke, dass sie auf jeden Fall noch lernfähig und noch nicht – durch ihre Selbstherrlichkeit – abgehoben sind.

  5. Quo. sagt:

    Die Sieben haben es mit ihrem „Profil“ geschafft, dass man Stille echt zu schätzen weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.