Gewerbegebiet liegt erst einmal auf Eis

Im Bauerbacher Areal „Leiter“ zu geringe Nachfrage und zu hohe Erschließungskosten
Bretten-Bauerbach (roal). In der Bürgerfragerunde vor der Sitzung des Ortschaftsrates wurde Ortsvorsteher Wolfgang Rück kürzlich gefragt, warum sich bei der Umlegung in dem für Bauerbacher Betriebe vorgesehenen Gewerbegebiet „Leiter“ nichts tut. Die abgeschlossene Planung sei schließlich schon vor über einem Jahr zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegt gewesen. Unterstützt von Frank Bohmüller von der Stadtverwaltung teilte der Ortsvorsteher mit, dass das Vorhaben „auf Eis“ liege.

Mehr oder weniger sei davon auszugehen, dass das Gewerbegebiet mangels nachhaltigem Interesse nicht kommen werde. Die Lage in der Fortsetzung der Friedhofstrasse und dann hoch zur Strasse nach Büchig sei günstig und ungünstig zu gleich. Günstig, weil das Gebiet von Büchig her kommend erreicht werden kann, ohne dass die Fahrzeuge durch den Ort fahren müssen. Ungünstig, weil an der vorgesehenen Straße Gewerbebauplätze nur einseitig angelegt werden können und ein ziemlich langer Abwasserkanal hinunter ins Bauerbachtal erforderlich ist. Dadurch werde die Erschließungskosten verhältnismäßig teuer.

Voraussetzung für die Fortsetzung des Verfahrens sei, dass mindestens drei Gewerbetreibende feste Bauabsichten haben, bevor die Planung umgesetzt wird. Das sei nach Lage der Dinge derzeit nicht der Fall.
Einer Firma im Ortskern mit innovativen Produkten für die Bahntechnik ging das Hick-Hack zu lang. Der Unternehmer hat sich kurzfristig nach Flehingen orientiert, dort bereits gebaut und mehr als zehn Arbeitsplätze geschaffen.
Verbleibende Interessenten könnten sicherlich auch im Gewerbegebiet Gölshausen unter kommen, so dass in Bauerbach kein Bedarf besteht. Die bisherigen Vorarbeiten waren demnach „umsonst“, aber nicht kostenlos.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Gewerbegebiet liegt erst einmal auf Eis

  1. ziel-insk. sagt:

    Chefsache Wirtschaftsförderung

    Hier muss sich unbedingt der neu gewählte OB so richtig einbringen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.