Handel: „Erweiterung ja, aber mit Augenmaß“

Bretten (BNN). Der Brettener Einzelhandel fordert ein Gesamtkonzept für die Stärkung der Innenstadt. In einem offenen Brief an den Gemeinderat äußert die Fachgruppe Handel der Vereinigung Brettener Unternehmer (VBU) ihre Sorgen nach einer eventuellen Schließung des Kaufhauses Schneider.

Zu klären wäre nach Meinung der Fachgruppe Handel unter anderem, wer als Betreiber für die entstehenden Flächen in Frage komme, ob die baulichen Gegebenheiten deren Ansprüchen gerecht würden und wie die Verkehrsführung des Individualverkehrs in der Innenstadt geplant sei. Durch die Schließung der Pforzheimer Straße sei „ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden für den Handel entstanden“.
Der Einzelhandel wünsche grundsätzlich eine Erweiterung der Innenstadt, heißt es weiter, „aber das muss mit Augenmaß passieren.“

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Handel: „Erweiterung ja, aber mit Augenmaß“

  1. Hub.Gr. sagt:

    Wo Einzelhändler und Stadträte aufeinander treffen, kommt nicht viel bei raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.