OB Kandidatenvorstellung in Bruchsal

Zehn Tage vor der Wahl des neuen Oberbürgermeisters präsentieren sich die sechs Kandidaten heute erstmals gemeinsam den Bruchsaler Wählern. Die öffentliche Bewerbervorstellung findet am Abend im Bürgerzentrum statt. Um die Nachfolge von Oberbürgermeister Bernd Doll in Bruchsal bewerben sich fünf Männer und eine Frau, wobei zunächst der Kandidatin Cornelia Petzold- Schick gute Chancen eingeräumt werden. Die amtierende Ettlinger Beigeordnete wird von SPD und FDP unterstützt. Für die CDU kandidiert der mit 33 Jahren jüngste Bewerber, Florian Hartmann. Neben ihm treten mit Thomas Heber, Hans-Peter Biedermann, Peter Metzka und Jens Skibbe vier Kandidaten an, die als alteingesessene Bruchsaler zumindest einen Lokalbonus für sich verbuchen können.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu OB Kandidatenvorstellung in Bruchsal

  1. S. sagt:

    Seit wann ist ein Lokalbonus eine wie auch immer geartete Form von Qualifikation?

  2. -el- sagt:

    Wenn man das ganze Spektrum an Bürger/innen „regieren“ will, muss man ein parteiloser Atheist sein.
    Denkt mal nach warum!

  3. Peter Lepp sagt:

    „zumindest einen Lokalbonus für sich verbuchen können.“, Schade die Geschichte hat so viel mehr zu bieten.
    1. Zum Thema, der Prophet gilt nichts im eignen Land.
    Jens Skibbe mit den „restlichen“ Bewerbern auf einen Stufe zu stellen, zeigt ein gewisses Maß an Uninformiertheit und Voreingenommenheit. Herr Skippe ist seit über 15 Jahren ehrenamtlich für Bruchsal aktiv. Davon allein 6 Jahre als Ortsvorsteher in Bruchsal. Sein Arbeiten und den daraus resultierenden Erfolg zu belegen ist einfach:
    – Oberombach hat ungebrochen mit die höchsten Preise für Bauland.
    – Die Grundversorgung von Kinderbetreuungsplätzen (Verbindlich ab 2011 ab 1 Jahr) ist bereits jetzt gesichert.
    – Eine Mobilisierung der Bürger zu gemeinnützigen Themen (Freibad) ist weit über dem Durchschnitt.
    – Entscheidungen im Gemeinderat werden im Regelfall mit Fraktionsübergreifenden Mehrheiten gefällt.
    – Obergrombach gehört zu den Orten mit den meisten nicht bezuschussten (gekauften) Angeboten im Bereich Veranstaltungen und Kultur.

    2. zum Thema, Wahlverdrossenheit.
    Bruchsal braucht Veränderung. Das Problem: in Bruchsal wedelt der Schwanz , CDU Fraktion im Gemeinderat, mit dem Hund. Jetzt will der Schwanz auch noch bestimmen wie der zukünftige Hund aussieht? Traurig.

    3. Zur Tragödie, Jens Skibbe:
    Da der Schwanz weiß, dass Jens Skibbe in der Lage ist, diese Strukturen zu durchbrechen versuchen die CDU Granden, zwei kompetente Bewerber (Geschulter Rhetoriker vs. Bodenständiger, erfahrener Pragmatiker) und Herr Hartmann) gegeneinander auszuspielen, um im Kern des Status Quo zu erhalten. Hier stehen ausschließlich persönliche Machtinteressen dahinter. Es ist ja auch schön, dass zum Beispiel alle Fahrzeuge der Stadt vom Autohaus Konrad kommen oder wenn es um die Ausweissung bei Gewerbe und Ansiedlungsflächen die eigenen Grundstücke dazugehören.
    Das Ganze ist eine Provinzposse und die Presse macht auch noch mit. Schade um die Chance für Bruchsal und absolut erniedrigend für einen Bewerber wie Jens Skibbe.

    Beste Grüße Peter Lepp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.