Leserbrief : Zur Nachahmung empfohlen

Noch einmal zum Thema Pfeiferturm:
Hört Ihr Leut’ und lasst Euch sagen, König Ludwig von Bayern und OB Paul der Ewige brauchen Gottes Segen für ihre großen Taten. Hört Ihr Bauherren und lasst Euch sagen, Richtfest ohne Baugenehmigung zur Nachahmung empfohlen. Fenster in der Grenzwand zur Freude der Nachbarn, Rekonstruktion mit feuerverzinktem Stahl aus dem Jahre 1504 – alias Denkmalschutz, WC-Anlage zur Wohnnutzung – alias Plumpsklo, Whirlpool – alias Zuber, Steuer von der Initiative 70 000 Euro – alias Wegezoll, damit alles seinen rechten Gang geht.

Hört Ihr Leut’ und lasst Euch sagen, wählt den OB auf Lebenszeit, wie es eine starke Demokratur schon immer verkraftet hat. Dann sparen wir die teuren Wahlkampfkosten und können endlich die Stadtkasse entlasten, die die Kosten für Heizung, Strom, Wasser und Gebäudeunterhalt der neuen städtischen Traumwohnimmobilie in höchster Toplage von Bretten ja rentierlich darstellen muss.
Hört Ihr Leut’ und lasst Euch sagen, macht am Samstag den Weg frei für unsere Reise zurück in die Vergangenheit.

Amadeus Selinka Max-von-Laue-Straße 2 Bretten

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Leserbrief : Zur Nachahmung empfohlen

  1. Fragezeichen sagt:

    Eine Single-Eigentumswohnung für einen OB im Ruhestand für 70 000 Euro ? Wird das Geld reichen? Mit welchen Kosten ist für eine standesgemäße Inneneinrichtung zu rechnen? Rauchmelder für einen unverbesserlichen Raucher? Feuerfest imprägniertes Holz oder eine Löschwasser-Steigleitung für den Brandfall? Und eine Bier-Pipeline mit gekühlter Zapfanlage von der nächstgelegen Brauerei? Oder eine Rohrpostanlage mit Verbindung zum nächsten Weinkeller? Oder gar an den Dachfenstern eine lautstarke Beschallungsanlage über die stündlich das Badnerlied – bis nach Knittlingen hörbar – ausgestrahlt wird?
    Wer soll das alles bezahlen?

  2. A.T. sagt:

    „Wählt den OB auf Lebenszeit, wie es eine starke Demokratur schon immer verkraftet hat.“

    Aber nein! Den Metzger auf Lebenszeit wählen, das will in Bretten inzwischen niemand mehr! Aber wir gönnen ihm seinen Altersruhesitz in der neuen Turmstube auf dem Pfeiferturm – selbstverständlich mit „WC-Anlage zur Wohnnutzung“. Dann kann er weiterhin „von oben herab“ auf seine Bürger heruntergucken! Aber zu sagen hat er dann nix mehr! Und darauf freuen wir uns alle.

  3. o.V. sagt:

    Hofnarren werden fröhliche Urständ feiern! 🙂

  4. L.K. sagt:

    „Rentierlich“ und antizyklisch muss es schon sein! 🙁

    Erst dann ist die Welt für Brettener Kommunalpolitiker und ihren Horizont voll in Ordnung! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.