Ganztagesbetreuung für 70 Rabauken

Erster Spatenstich des Kinderhauses „Im Brückle 1“ im Neubaugebiet „Steiner Pfad“
Familienfreundliche und flexible Öffnungszeiten
Von unserer Mitarbeiterin Miriam Steinbach
Bretten. Flexible Öffnungszeiten und Platz für 70 Kinder wird sie bieten: die neue Kindertagesstätte „Im Brückle 1“ des Hohberghauses im Wohngebiet „Steiner Pfad“, die wohl im September, spätestens im Oktober, ihre Türen für die Kleinen öffnen wird. Gestern Morgen war Spatenstich und offizieller Baubeginn.

„Nach zweieinhalb Jahren Vorlaufzeit können wir nun endlich mit dem Bau beginnen“, sagte der Gesamtleiter des Hohberghauses, Jochen Röckle. Viele verschiedene Grundstücke hätten sie sich im Vorfeld angeschaut, letztlich dann aber für das im Bereich Carl-Benz-Straße / Im Brückle entschieden. „Realisiert wird nun der Bau einer Kindertagesstätte, die zwei Krippengruppen für Kinder unter drei Jahren mit 20 Betreuungsplätze aufnimmt und dazu noch zwei Kindergartengruppen mit Ganztagesbetreuung und verlängerten Öffnungszeiten mit 40-45 Betreuungsplätzen“, erläutert der Gesamtleiter des Hohberghauses, einer sozialen Einrichtung, deren Träger der Badische Landesverein für Innere Mission ist. Das Kinderhaus sei vor allem für Familien gedacht, die ins Neubaugebiet „Steiner Pfad“ ziehen. Bis zu 150 Kinder aller Altersgruppen werden nach Angaben der Stadtverwaltung in diesem Gebiet wohnen. „Das Kinderhaus soll zudem auch die bestehenden Kindergärten in der Melanchthonstadt entlasten, so dass die bis 2013 benötigten Krippenplätze eingerichtet werden können.

Aber damit nicht genug: „Auch soll mit dem Angebot für Betriebskindergartenplätze ein Konzept umgesetzt werden, das nur an zehn Arbeitstagen im Jahr geschlossen und von 5.45 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sein soll“, ergänzt Röckle. Interessierte Firmen könnten sich deshalb gerne mit ihm in Verbindung setzen.
Aufgrund der nun schon vorhandenen großen Nachfrage gebe es nun seit dem ersten März bis zur Fertigstellung des Neubaus im Herbst, eine Übergangslösung: „In den Räumen des evangelischen Altenheims in Bretten werden momentan zwölf Kinder betreut“, sagt Röckle. „Sehr erfreut“ über dieses Projekt zeigten sich Harald Nier, Vorstand des Badischen Landesvereins für Innere Mission, und Brettens Oberbürgermeister beim Spatenstich. „Eine Tagesstätte für so ein junges Wohngebiet ist sehr wichtig“, meinte Nier. Und sehr froh sei er darüber, dass der Oberbürgermeister das Kinderhaus zur Chefsache gemacht habe. Denn 70 Prozent, des 1,9 Millionen Euro teuren Baus, für den Bauingenieur Frank Simon die Leitung hat, werde die Stadt übernehmen, teilte Metzger mit. 220 000 Euro fließen zudem aus einem Investitionsprogramm des Bundes. „Ich hoffe, dass das Bauvorhaben schnell verwirklicht werden kann“, sagte Metzger.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.