Leserbrief : Auf den Zug aufgesprungen

Zu „Beim Surfen sind nicht alle Brettener gleich schnell“ in der Mittwochausgabe:
Jahrelang haben sich die Dürrenbüchiger um einen DSL-Anschluss bemüht – ohne Erfolg. Keine Unterstützung seitens Telekom noch der Stadt Bretten. Deshalb schlossen sich einige Bürger des Ortes zu einer DSL-Initiative, angekündigt im Amtsblatt am 12. Februar, zusammen, um unter anderem eine Erhebung/Umfrage zu starten. Plötzlich wurde auch die Stadtverwaltung aktiv.

Ich hatte bereits im Oktober unter anderem das Bundesministerium für Bildung und Forschung (wegen Chancengleichheit bei der Bildung) mit der Problematik betraut. Jetzt auf einmal ist offensichtlich der öffentliche Druck und vielleicht der von oben so groß, dass OB Metzger auf den Zug aufspringt und den DSL-Ausbau zur „Chefsache“ erklärt, um als „Macher“ zu glänzen.

Axel Littmann
Dürrenbüchiger Straße 40
Bretten-Dürrenbüchig

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Leserbrief : Auf den Zug aufgesprungen

  1. RL sagt:

    Das hätte schon ende der 80er Chefsache sein sollen. Da wurden in den USA die ersten DSL-AM eingeweiht… Meiner Meinung nach Schnarchnasenpolitik…

  2. V-am sagt:

    In der Rolle des Glänzers und Machers fühlt man sich so richtig gut.

  3. mm sagt:

    Treffer! Da hat einer den „größten Populisten aller Zeiten“ durchschaut, Kompliment!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.