Metzger fordert mehr Personal für die Polizei

Oberbürgermeister sieht Defizite in der Sicherheit / Am Wochenende wieder Einbrüche an Brettens Schulen
400 000 Euro Schaden pro Jahr durch Vandalismus
Von unserer Mitarbeiterin Miriam Steinbach
Bretten. Oberbürgermeister Paul Metzger fordert mehr Personal für die Polizei. „Es kann nicht sein, dass der Staatshaushalt auf Kosten der Sicherheit saniert wird“, appellierte der OB gestern bei einer Pressekonferenz im Rathaus. Wichtig sei es besonders, dass die Polizei vor allem in ländlichen Gebieten präsenter auftreten könne.

Beispielsweise sei das Polizeirevier Bretten für das gesamte Gebiet zwischen Walzbachtal und Sulzfeld zuständig: „Das sind rund 40 Kilometer, wobei lediglich zwei Fahrzeuge zur Verfügung stehen“, weiß Metzger. „Wie soll da die Sicherheit gewährleistet werden“, fragte er in die Runde. Seiner Meinung nach „spart das Land an der falschen Stelle“. Nicht nach den Einwohnern solle die Personaldichte der Polizei gemessen werden, sondern nach der Fläche, fordert der Oberbürgermeister. Er werde deshalb auch in den nächsten Tagen einen entsprechenden Brief an Innenminister Heribert Rech (CDU) schreiben.

Ausschlaggebend für seinen gestenreich vorgetragenen Appell sind die Geschehnisse vom vergangenen Wochenende, an dem sich „das seit längerem unterschwellige und gesellschaftliche Problem des Vandalismus’ und der Einbrüche an Schulen“ zugespitzt habe. Konkret: „In der Brettener Max-Planck-Realschule und der Gölshausener Grundschule wurde kräftig eingebrochen“, erläuterten Metzger und der Leiter des Brettener Polizeirevier, Rolf Hilpp, den Journalisten im Rathaus.
Nach Angaben der Polizei haben Unbekannte in der Max-Planck-Realschule in der Nacht zum Montag eine Scheibe eingeschlagen, kleinere Bargeldbeträge aus dem Sekretariat gestohlen und einen 75 Kilo schweren Wandtresor mit einer Transportkarre entwendet. „Der Tresor wurde dann ungeöffnet zwischen dem Rinklinger Sportplatz und dem Saalbach von einem Anwohner entdeckt“, berichtet der OB. „Der Sachschaden in der Realschule beläuft sich auf bis zu 13 000 Euro.“

In der Gölshausener Grundschule haben Einbrecher zwischen Freitag, 18 Uhr, und Montagfrüh eine Scheibe zum Lehrerzimmer eingeschlagen, Türen zerstört und Schränke sowie Lehrerpulte durchwühlt, ohne aber etwas zu entwenden. „Stattdessen wurden mit einem Feuerlöscher aus dem Lehrerzimmer sämtliche Räume mit Löschpulver versprüht“, berichtet Revierleiter Hilpp. „In diesen Räumen konnte am Montagmorgen deshalb auch der Unterricht nicht stattfinden“, ergänzt der OB. Er schätzt den Sachschaden auf rund 4 000 Euro.

Diese beiden Vorfälle seien aber nur die Spitze des Eisbergs. Denn die Kosten der Schäden, die jährlich durch mutwillige Zerstörung für die Stadt Bretten entstehen, belaufen sich laut Metzger auf bis zu 400 000 Euro. „Wir versuchen, dem Problem Herr zu werden. Jedoch ist dies mit unserer Dienststärke kaum zu gewährleisten“, räumt der Revierleiter Hilpp ein. Denn allein durch die Anzahl der Verkehrsunfälle seien die zwei Funkstreifen schon nahezu ausgelastet. „Da denkt sich doch jemand, der Randale machen will: Wir werden sowieso nicht erwischt“.

Ein großes Problem ist nach Hilpp und Metzger auch der Vandalismus rund um die Straßenbahnhaltestellen. „Durch Schülerfahrkarten haben junge Menschen die Möglichkeit, im ganzen Netz zwischen Eppingen und Karlsruhe hin und herzufahren“, weiß Metzger. „Da wird dann einfach mal ausgestiegen, randaliert und schnell wieder weitergefahren.“
Etwa 170 000 Euro hoch sei der Schaden durch Zerstörungen an den Straßenbahnhalten gewesen, so Metzger. Erst durch die Überwachungskamera an der Haltestelle „Stadtmitte“ habe sich die Situation verbessert.
„Aber eigentlich ist es doch erschreckend, dass dies solch eine positive Wirkung zeigt. Der gläserne Mensch – das kann doch nicht die Lösung sein.“

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Metzger fordert mehr Personal für die Polizei

  1. Werx. sagt:

    Der Mann wird (noch) gebraucht! 🙂

  2. -az- sagt:

    „…für mehr Alkoholkontrollen…“

    Soll das auch für die gewählten Volksvertreter gelten?

  3. mm sagt:

    ich bin schon lange für mehr Alkoholkontrollen — wenn wirklich alle kontrolliert und zur Verantwortung gezogen werden!

  4. Siegb. Querf. sagt:

    Metzger (CDU) als (Groß-)Sprecher zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit!

  5. hell_sinki sagt:

    recht hat er, der OB!
    ich bin da absolut der gleichen meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.