Der Waldvernichter wieder am Werk!

Was als Ausgleichsmaßnahme für eine bundesweit für Aufsehen erregende Waldvernichtung gedacht war, es sollten laut Waldumwandlungserklärung der Forstdirektion Freiburg vom 31.5.2006,  für die Zerstörung von 22ha im Rüdtwald unter anderem : „Maßnahmen im Freizeit- und Erholungsbereich innerhalb des Waldes auf der Gemarkung der Stadt Bretten in wertmäßiger Höhe von 150.000€“ erbracht werden, erweist sich jetzt als weitere Zerstörung von Wald und Naturflächen. Die Rede ist von der neu gebauten Aussichtsplattform im Burgwäldle. Im Sommer 2008, also in der Vegetationsperiode in der keine Bäume gefällt werden dürfen, wurden im weiten Bereich um diese Aussichtsplattform alle Bäume gefällt!

WaldvernichtungWaldvernichtungWaldvernichtungWaldvernichtung

Das dürfte aus der Ideenschmiede des selbsternannten Kämpfers gegen Bürokratie, Paul Metzger stammen, boykottiert es doch in eklatanter Weise die Auflagen der Forstdirektion Freiburg und führt deren Absicht ad absurdum. Was als Ausgleich für Waldvernichtung gedacht war, führt zur weiteren Waldvernichtung. Was der, ebenfalls nur auf Vorstellungen Metzger’s beruhende, Umbau der Burganlage im Burgwäldle für die Verbesserung im Freizeit- und Erholungsbereich bringen soll, weiß wohl, einmal mehr, nur er selbst.
Es stellt sich die Frage, was die über Monate von den Behörden geführten Verhandlungen über die Ausgleichsmaßnahmen für den Rüdtwald gebracht haben, wenn deren Durchsetzung und Realisierung offensichtlich sehr nachlässig kontrolliert werden.
Oder hat man gegenüber permanenten Umweltsündern bereits das Handtuch geworfen?
weiter Bilder finden Sie in unserem Fotoalbum.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Der Waldvernichter wieder am Werk!

  1. Quercus sagt:

    Nicht zu vergessen die das Stadtbild prägenden Platanen in der Bahnhofstraße. Mit der fadenscheinigen Ausrede „diese Bäume hätten den Gehweg zerstört“ , wurden sie auf Anordnung von Metzger umgesägt!

  2. /ors. sagt:

    Wenn die Durchführung von angeordneten Maßnahmen nicht mehr kontrolliert wird, dann kann man sich diese Maßnahmen allemal sparen.

  3. RL sagt:

    Kein Fettnapf wird ausgelassen…

  4. Earthling sagt:

    Eine Neue Brettener Naturseite:

    http://skywatchbretten.blogspot.com/

    Bretten, den 25. Januar 2009

  5. a sagt:

    Dem ist ohne Wenn und Aber zuzustimmen! 🙂

  6. Pollak sagt:

    der Zynismus dieses Herrn Metzger wird langsam grenzenlos! Aber eigentlich führt er ja die Bürokraten in Freiburg und Karlsruhe nur vor; würden die ihren Job machen, gäbe es Herrn Metzger als Bürgermeister schon lange nicht mehr.

  7. Ot.Wie. sagt:

    Der BürgerArbeitsKreis Bretten hat jederzeit die Möglichkeit, die Forstdirektion Freiburg an die Überwachung der von ihr geforderten Maßnahmen zu erinnern:

    Zuständig ist:

    Forstpräsident Meinrad Joos
    Abteilungsleiter der Abteilung 8 im Regierungspräsidium Freiburg

    Telefon: (0761) 208-1400
    E-Mail: abteilung8@rpf.bwl.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.