Diskussion um Kohlekraftwerk in Brunsbüttel

Der Ettlinger Gemeinderat will heute Abend entscheiden, ob und in welchem Umfang sich die Stadt an einem Kohlekraftwerk in Brunsbüttel beteiligt. Mehrere Gemeinden, darunter auch Bretten wollen dort gemeinsam ein Steinkohlekraftwerk bauen. Seit Monaten gibt es darüber in Ettlingen Streit quer durch alle Fraktionen. Die Stadtverwaltung und auch Oberbürgermeisterin Büssemaker lehnen ein Ettlinger Engagement in Brunsbüttel vor allem wegen finanzieller Risiken ab. In der Diskussion ist, sich mit 2,8 Millionen Euro an dem Kohlekraftwerk zu beteiligen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Diskussion um Kohlekraftwerk in Brunsbüttel

  1. ell.ga. sagt:

    Und ihren Mund, um zu sprechen! 🙂

  2. ralf sagt:

    Es gibt noch Stadträte, die ihren Kopf tatsächlich zum Denken benutzen. 🙂

  3. mm sagt:

    nein, in Bretten gab es wie immer keinen Streit, auch nicht über dieses Thema. Schon gar nicht wegen „finanzieller Risiken“. „Weil’s Geld da ist“ und weil selbständiges Denken und eine eigene Meinung nicht eben die Stärken der Gemeideräte sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.