BUND klagt gegen Kohlekraftwerk im Rheinhafen

Die Gegner des im Karlsruher Rheinhafen geplanten neuen Kohlekraftwerks wollen vor Gericht gegen das Projekt vorgehen. Per Eilantrag will der BUND den Bau des Kohlekraftwerks vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg stoppen, und zwar spätestens bis Mitte Juli. Das hat der Karlsruher Sprecher des Umweltschutzverbandes, Harry Block, angekündigt. Das Geld für eine Klage bis vor das Bundesverfassungsgericht stünde zur Verfügung, man werde den Weg durch die Instanzen gehen. Durch das neue Kohlekraftwerk werde die Feinstaubbelastung in Karlsruhe verdoppelt. Man erwarte eines klares Wort der Richter gegen das umstrittene Projekt, so der BUND-Sprecher. In der vergangenen Woche hatte das Regierungspräsidium Karlsruhe der Energie Baden-Württemberg die Genehmigung für den Bau der etwa eine Milliarde Euro teure Anlage im Rheinhafen erteilt.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.