Strom wird teurer

Stromkunden des Energieversorgers EnBW müssen bald tiefer in die Tasche greifen. Zum 1. Juli sollen die Preise in der Grundversorgung um durchschnittlich 4,9 Prozent steigen. Grund seien höhere Beschaffungskosten, teilte die Energie Baden-Württemberg in Karlsruhe mit. Auf einen Haushalt mit zwei bis drei Personen und einem Verbrauch von 2900 Kilowattstunden komme mit der Erhöhung eine monatliche Mehrbelastung von rund 2 Euro 70 zu.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Strom wird teurer

  1. mm sagt:

    höhere Beschaffungskosten hat scheinbar der Stromlieferant „Lichtblick“ nicht, er senkt die Strompreise und das auch noch für regenerativen Strom!

  2. Crixius sagt:

    ABRAHAM LINCOLN:

    Die Macht des Geldes beutet eine Nation in Friedenszeiten aus und verschwört sich gegen sie in Kriegszeiten.
    Sie ist despotischer als eine Monarchie, unverschämter als eine Autokratie und egoistischer als eine Bürokratie.

  3. mm sagt:

    Beschaffung von Geld über Eigentumsdelikte wie Diebstahl,Raub und Erpressung, nennt man Beschaffungskriminalität, nicht „höhere Beschaffungskosten“.

  4. Crixius sagt:

    Wieviel Milliarden Gewinne schüttet EnBW seinen Aktionären aus?

    Für Brot und Spiele ist aber immer genug Geld da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.