Firma Schenk meldet Insolvenz an

Wie die Eßlinger Zeitung Online mit heutigem Datum meldet, hat die Firma Schenk Plastic Solutions aus Berkheim Insolvenz angemeldet. Entsprechende Informationen habe der Zeitung die Kanzlei des Stuttgarter Insolvenzverwalters Manfred Dobler bestätigt. Die Firma, die am Stammsitz in Berkheim und in den Werken in Bretten und im tschechischen Liberec insgesamt rund 500 Mitarbeiter beschäftigt, stellt Kunststoffteile unter anderem für die Automobilindustrie her. Die Firma soll jedoch weitergeführt werden, Entlassungen sind im Moment nicht geplant. Die Gründe für die Insolvenz reichen offenbar bis ins Jahr 2005 zurück. Damals hatte der Finanzinvestor Argantis mit Hilfe von Bankkrediten die Firma von der Schweizer Sarna AG gekauft. Die geplante Tilgung der Schulden mit den Erlösen des Unternehmens funktionierte jedoch nicht, 2006 machte Schenk erstmals in der Firmengeschichte Verluste und strich in Berkheim 25 Stellen, auch im vergangenen Jahr schrieb das Unternehmen rote Zahlen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.