Hartz IV sorgt für immer mehr Klagen

Frankfurt/Main (BNN/AP). Die Zahl der Klagen von Hartz-IV-Empfängern gegen Bescheide der Arbeitsagentur ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. 2007 wurden 99 200 Verfahren eröffnet, 42 Prozent oder 29 200 mehr als im Jahr zuvor, wie der Sprecher der Bundesagentur für Arbeit, John-Philip Hammersen, am Wochenende sagte. Auch die Zahl der Widersprüche, die von den Arbeitsagenturen entschieden worden seien, habe zugelegt. Sie stieg im gleichen Zeitraum um mehr als acht Prozent auf etwa 775 000. Etwa die Hälfte davon sei abgelehnt worden.
Zu den Hauptgründen für Klagen zählen die Anrechnung von anderem Einkommen auf das Arbeitslosengeld sowie die Übernahme der Kosten für Miete und Heizung.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Hartz IV sorgt für immer mehr Klagen

  1. Ül. sagt:

    Auch Sanktionen wie Leistungskürzungen kommen öfter vor Gericht. Die Folge ist eine wahre Klageflut bei den Sozialgerichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.