Enzkreis erhebt keine Waldmaut

Enzkreis (BNN). Der Enzkreis wird keine Mautgebühren für organisierte Veranstaltungen im Staatswald erheben. Das hat Landrat Karl Röckinger entschieden.
In einer Antwort an CDU-Kreisrat Günter Bächle (Mühlacker) schreiben Röckinger und Erster Landesbeamter Wolfgang Herz mit Hinweis auf die öffentlichen Äußerungen des Ministers für Ländlichen Raum, Peter Hauk und die unterschiedliche Handhabung durch die Landratsämter in Baden-Württemberg, das Kreisforstamt Enzkreis werde auf ein Nutzungsentgelt verzichten.
Überall, wo die naturverträgliche Erholung im Wald im Mittelpunkt stehe, würden nur geringe oder gar keine Gebühren erhoben.
Der Verzicht durch den Enzkreis geschehe, so Herz, „unter Zurückstellung von Bedenken und vorbehaltlich gegenteiliger Festlegungen des Ministeriums Ländlicher Raum bis auf weiteres“. Röckinger: „Im Übrigen teilen wir die Auffassung des Ministers vollinhaltlich.“

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Enzkreis erhebt keine Waldmaut

  1. -az- sagt:

    Ist das nicht wieder ein Beweis, dass man die Politiker nicht ernst nehmen kann?

  2. O. Sch. sagt:

    „Die Waldmaut“ wäre noch nicht einmal in einem (Lese-)Suff zu ertragen und bliebe – auch in einem nüchternen Zustand – völlig unverständlich.
    Weil sie inhaltlich einfach unterbelichtet ist!

  3. mm sagt:

    „vollinhaltlich“ ist die „Waldmaut“ eine Schnappsidee !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.