Rupp: 3 000 Euro für Sprachförderung

Gondelsheim (BNN). Die Gemeinde Gondelsheim springt bei der Sprachförderung für Vorschulkinder für die Landesstiftung Baden-Württemberg in die Bresche. Nachdem die Landesstiftung nur noch bereit war, den Kindergarten „Am Saalbach“ im Rahmen des Programms „Sag mal was – Sprachförderung für Vorschulkinder“ zu fördern – und damit der Kindergarten „Villa Kunterbunt“ leer ausgegangen wäre, investiert die Gemeinde die ausgefallenen Mittel in Höhe von knapp 3 000 Euro aus ihrem Säckel. Dies hat Bürgermeister Markus Rupp entschieden und der Gemeinderat hat ihn darin unterstützt.
Rupp begründet das gemeindliche Engagement für die evangelischen Kindergärten so: „Wir müssen daran arbeiten, dass die Kinder beim Eintritt in das Schuljahr in der Lage sind, dem Unterricht ohne Probleme zu folgen. Es ist unsere gesellschaftliche Pflicht, dazu beizutragen, die Startposition der Kinder in der Grundschule zu verbessern, denn hier wird die Basis für die weitere Bildungskarriere gelegt“.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Rupp: 3 000 Euro für Sprachförderung

  1. Leibd. sagt:

    Zumindest wurde einmal für Menschen und nicht fürs Bauen und Buddeln investiert. 🙂

  2. Els. sagt:

    Ich kann mir gut vorstellen, besonders die Eltern der Kinder werden Herrn BM Rupp und dem Gemeinderat für die Wohltat dankbar sein.

  3. N./P. sagt:

    Um das ganze Ausmaß der finanziellen Wohltat zu erkennen, sollte man erfahren dürfen, wie hoch die Anzahl der zu fördernden Kinder ist.

  4. g/L sagt:

    Knapp 3000 Euro für Kinder – eine kommunale Wohltat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.