Ab heute Modelltürme auf dem ovalen Kreisel

Bretten (BNN). Wie soll sie aussehen, die endgültige Innengestaltung des ovalen Kreisels in der Bahnhofstraße? In der Mitte der beiden Kurvenradien sollen nach dem Vorschlag eines Glaskünstlers zwölf Meter hohe Glastelen errichtet werden. Gleichzeitig soll mit der Installierung der Stelen der bisherige Blumenschmuck an den Steingabionen entfallen.
Vor allem die Maßstäblichkeit der Stelen hatte im Brettener Gemeinderat zu lebhaften Diskussionen geführt. Trotz der Vorbehalte von Oberbürgermeister Paul Metzger, der die Maßstäblichkeit der Stelen im Verhältnis zur Platzgröße und zur Umgebungsbebauung in Frage stellte, hatte das Gremium mit großer Mehrheit den Künstlerentwurf grundsätzlich befürworten. Gleichzeitig waren die Stadträte aber der Ansicht, dass die Maßstäblichkeit nochmals überprüft werden solle. Dafür wer-den nach einer Mitteilung aus dem Rathaus ab dem heutigen Donnerstag zwei Phantomgerüste, mit Klarsichtfolien verpackt, aufgestellt. Diese haben mit zwölf Metern die gleiche Höhe wie der Künstlerentwurf, sind jedoch mit 2,20 Metern Breite etwas schmäler.
Spätestens ab kommendem Samstag, 15. September, bis Dienstag, 25. September, können die nachts ausgeleuchteten Modelltürme zur Überprüfung der Maßstäblichkeit besichtigt werden. Die abschließende Entscheidung soll am 25. September im Gemeinderat fallen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ab heute Modelltürme auf dem ovalen Kreisel

  1. n.n. sagt:

    Schade nur dass diese Gremien nicht schon länger Muster errichtet haben, so wäre die „Optimierung“ beider Kreisverkehre dann unnötig, auch hätte man merken können dass Schwertransporte nicht mehr durchkommen!!,und den Zirkus in der Brucknerstraße hätte man sich auch sparen können.
    Vielleicht wissen die Stadträte nun nach so langer Zeit endlich, nachdem das neue Kanninchen aus dem Sack ist, was auf dem Rüdtwaldgelände gebaut werden soll, ich empfehle bei der geplanten Größe auch eine „Modellhalle“ zu errichten um die wahre Größe zu sehen bevor man sich später auf Unwissenheit und mangelndes Vorstellungsvermögen beruft.

  2. Th. sagt:

    Ich frage mich, ob man keine anderen Probleme mehr hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.