Leserbrief : Auch Muslime von Untat betroffen

Zum Bericht über die Schändung der Brettener Stiftskirche (BNN vom 28. August):
Sehr betroffen sind wir als Brettener Muslime, dass die Stiftskirche am letzten Sonntagnachmittag verwüstet wurde. Seit vielen Jahren sind wir mit den Brettener Christen freundschaftlich verbunden. Es gibt den christlich-islamischen Dialog. Es besteht eine „Erklärung des Miteinanders zwischen evangelischen und katholischen Christen und Muslimen in Bretten“. Wir feiern zusammen.
Dankbar sind wir, dass die evangelische Kirche uns vor nun mehr als 30 Jahren einen Gebetsraum für unsere Gottesdienste zur Verfügung stellte, als die ersten von Brettener Firmen angeworbenen Türken ihre Arbeit aufnahmen. Dankbar sind wir, dass sich die Brettener Kirchen 1993 an einem Schweigemarsch durch Bretten aufgrund der ausländerfeindlichen Morde in Mölln und Solingen beteiligten. Eine Telefonrundrufkette wurde damals zum Schutz der Grünen Moschee eingerichtet. Diese Untat ist auch eine Untat gegen uns!

Grüne Mosche Bretten
Mustafa Yigit, Vorsitzender
Halim Garib, Imam
G. Wortmann, Ehrenmitglied

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.