Leserbrief: Das Land bestellt, die Bahn führt aus

Zu „Fahrgäste werden in teuere Züge gedrängt“ vom 6. Juli
Zu der Kritik von Herrn Dr. Bekk sollte man wissen, dass für den Nahverkehr in Baden-Württemberg das Land der Besteller ist und die Deutsche Bahn AG nur der Ausführer ist.
Wenn Leistungen im Nahverkehr, wie zum Beispiel der ansprechende Nahverkehrszug Karlsruhe–Freiburg, hat das nicht die Deutsche Bahn AG, sondern das Land zu verantworten. Bekanntlich wurden für 2007 vom Bund die den Ländern zugeteilten Regionalisierungsmittel um zwei Prozent gekürzt, somit kann das Land weniger Leistungen erbringen.
Es kann also keine Rede davon sein, dass Fahrgäste in teurere Züge gedrängt werden, man vergleicht ja auch nicht Äpfel mit Birnen.

Ralf Bott
Vorsitzender der
Verkehrsgewerkschaft GDBA
Ortsgruppe Karlsruhe
Hohenzollernstraße 65
Karlsruhe

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Leserbrief: Das Land bestellt, die Bahn führt aus

  1. S. sagt:

    Da muss man schon Vorsitzender einer Gewerkschaft sein, um so etwas zu Papier zu bringen.

  2. osk. sagt:

    Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um (Eigen-)Werbung handeln könnte.

  3. Lud. sagt:

    Man fügt sich selbst ein (Eigen-)Tor zu und das noch mit vollständiger Adresse und Tätigkeitsangabe.

  4. Frz. sagt:

    Bedenklich ist, dass man ein Eigentor schießt, ohne es zu merken.

  5. -Hü- sagt:

    Der oberlehrerhaft erklärende Inhalt des Leserbriefes ist eine Geringschätzung der Bahnbenutzer.

  6. pet. my. sagt:

    Man könnte meinen, dass diejenigen, welche sich von Berufs wegen (Bahn und Land) damit befassen, eine weiche Birne hätten!

  7. volk.-zer. sagt:

    Die Reisenden können in diesem Fall leider nicht zwischen Äpfeln und Birnen wählen – vergleichen.

    Sie müssen in den sauren Apfel beißen. weil ihnen nichts anderes (also keine Birne) angeboten wird.

  8. fr.-zurh. sagt:

    Jetzt weiß ich auch, warum den Gewerkschaften die Mitglieder davonlaufen.

  9. Norb. Sch. sagt:

    Den Bahnkunden ist es völlig egal, wer Besteller und Ausführender ist. Die orientieren sich am Fahrpreis. Und dieser zeichnet sich durch eine erhebliche Preissteigerung aus.

  10. L.K. sagt:

    Was für ein belehrender Unsinn!
    Die Tatsache bleibt bestehen: Fahrgäste werden in teurere Züge gedrängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.