Leserbrief : Noch viele Fragen offen

Zum Artikel „Pflegeheim auf Turnplatz rückt näher“ (BNN vom 17. Juli):
Die Bürger haben mehrheitlich für den Bau eines Pflegeheimes auf dem Turnplatz in Gondelsheim gestimmt. Bürgermeister Rupp kann sich über einen warmen Regen für das Gemeindesäckel freuen. Ob die geweckten Erwartungen und die abgegebenen Versprechungen im Hinblick auf das Pflegeheim („vorwiegend für Gondelsheimer“) später erfüllt werden, bleibt offen. Ich habe schlechte Erfahrungen mit Versprechungen der Gemeindeverwaltung über die Höhe der Erschließungskosten im Baugebiet „Metzgerteich“ gemacht. Mit 90 Euro pro Quadratmeter liegen sie inzwischen in doppelter Höhe gegenüber dem „Jostenbuckel“.
Das laut Bürgermeister Rupp harte und teilweise unschöne Gefecht um die Bebauung des Turnplatzes, insbesondere persönliche Angriffe und Unterstellungen, hat Wunden gerissen, die noch lange weh tun werden.
Offen sind auch noch eine Reihe von Fragen, die auf Antwort drängen. So werden Bürgermeister Rupp, die SPD-, aber insbesondere auch die CDU-Fraktion noch den Bürgern zu erklären haben, wie sie dazu kamen, den Turnverein für Steuer- und Gebührenerhöhungen, eine höhere Gemeindeverschuldung und Streichung von Freiwilligkeitsleistungen verantwortlich zu machen, wenn sie gleichzeitig damit einverstanden sind, den Turnplatz weit unter Wert zu verscherbeln. In der gleichen Sitzung am 7. März wurde einem Lebensmitteldiscounter der Erwerb eines Grundstücks mit einer milden Gabe von 165 000 Euro versüßt.

Wie das? Die Erschließungskosten sind im „Metzgerteich“ inzwischen – wie gesagt – auf 90 Euro angewachsen. Für 55 Ar Marktfläche wären dies rund 500 000 Euro. Verkauft mit den Stimmen der „sozialistischen Union“ wurde das Marktgelände für 330 000 Euro. Eine kleine Zugabe war noch die kostenlose Zugabe des Landes.
Während der Bürger 90 Euro pro Quadratmeter Erschließungskosten zu zahlen hat, erhält der Discounter 33 Prozent Nachlass. Dies ist eine Politik á la Berlin: Den Kleinen nimmt man’s, den Großen gibt man’s – und zwar reichlich.

Dr. Gerhard Lotsch
Friedensstraße 5
Gondelsheim

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Gondelsheim, Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Leserbrief : Noch viele Fragen offen

  1. dr sagt:

    Pflegeheim – vorwiegend für Gondelsheimer! Woraus leitet man das eigentlich ab?

    Der Bürger wird beim Grundstückskauf finanziell über den Tisch gezogen. Vorausgesetzt, der Erschließungspreis stimmt und der Discounter, also eine Firma, bekommt ein Drittel Preisnachlass.
    Das Ganze wird dann kommunale Wirtschaftsförderung genannt. Der Bürger ist halt keine Firma. So einfach ist das zu erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.